„Störer“ vom Landesgartenschau-Gelände geführt

Eigentlich sollte die zweite Septemberwoche der Landesgartenschau ganz im Zeichen der Polizei stehen: mit einem bunten Programm für Groß und Klein wollte man das polizeiliche Aufgabengebiet präsentieren, mittels Flugsimulator mal ne Runde drehen, ein wenig Selbstverteidigung üben, der Tauchergruppe zusehen. Tatsächlich stand sie wirklich ganz im Zeichen der Polizei, sogar mit einem Einsatz derselben, der bundesweit Schlagzeilen macht.

Während der „Woche der Polizei“ auf dem LGS-Gelände wurde ein „Störer“ von der Polizei abgeführt, wie die SZ berichtet. Sein Einwurf, „dass ein USK-Einsatz absolut nichts mit einer Gartenschau zu tun“ habe, hat die Einsatzkräfte vor Ort zur Feststellung der Personalien und zum Abführen veranlasst. USK-Beamte sind schwarz uniformierte Einsatzkräfte eines polizeilichen Unterstützungskommandos. Eine Pressemitteilung von Seiten der Polizei liegt hierzu nicht vor, eine von Seiten der LGS auch nicht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.