Fördermittel für Internationalisierung bewilligt

Universität Bamberg erhält 340.000 Euro für englischsprachige Studienangebote

Die Universität Bamberg hat sich beim Bayerischen Staatsministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst erfolgreich um Fördermittel zum Auf- und Ausbau englischsprachiger Studienangebote sowie zur Einbindung englischsprachiger Studierenden in den Hochschulbetrieb beworben. 2,6 Millionen werden insgesamt aus dem Nachtragshaushalt 2012 an die bayerischen Hochschulen verteilt, 340.000 davon gehen bis einschließlich 2014 an die Otto-Friedrich-Universität Bamberg.

„Wir sind stolz, als eine von nur vier Universitäten eine finanzielle Förderung zu erhalten“, erklärte Vizepräsident der Otto-Friedrich-Universität Bamberg Prof. Dr. Sebastian Kempgen, der den Antrag geschrieben hatte. „Das ist ein schöner und wichtiger Erfolg, der uns die Möglichkeit bietet, die Internationalisierung an der Universität Bamberg weiter auszubauen.“

Von den Geldern werden ein Master-Studiengang in der Allgemeinen Sprachwissenschaft und der Erweiterungsstudiengang „Bilingualer Unterricht in den Fachdidaktiken“ für den Lehramtsbereich, speziell für die MINT-Fächer (Mathematik, Biologie, Chemie) neu eingerichtet bzw. anschubfinanziert. Finanzielle Unterstützung bekommen außerdem die vier Fächer Anglistik, Denkmalsicherung, Betriebswirtschaftslehre und Politikwissenschaft, um Module in Kooperation mit internationalen Partnern auf Englisch anbieten zu können. Geplant sind hier beispielsweise die Einrichtung englischsprachiger Gastdozenturen und -professuren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.