Marodes Transformatorenhäuschen

Wir vermuten mal, dass es sich bei dem kleinen Gebäude am Ende des Markusplatzes um ein Transformatorenhäuschen handelt. Dieser Vermutung schließen wir die Hoffnung an, dass es drinnen besser aussieht, als draußen. Draußen kommt vom Dachvorsprung nämlich massiv der Putz herunter, was manche Bank-Sitzer merkwürdiger Weise nicht zu stören scheint.

Apropos Markusplatz: In Sachen Fahrrad-Stellplätze ist auf dem Markusplatz noch immer nichts passiert, obwohl wir über die unhaltbaren Zustände dort schon im Frühjahr berichtet haben. Die aktuellen Semesterferien wären eigentlich ein guter Zeitpunkt, für Abhilfe zu sorgen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.