more to follow

(vom fortgang einer shakespeare-
übertragung; to my beloved lady – lisa)

76

warum mein vers so karg ist, frei von stolz,
weit weg von wechsel und veränderung?
warum, der zeit gemäß, blick‘ ich zur seite nicht
auf neu entdeckte weisen und auf seltsam wortgefüge?
warum schreib ich nur eins, die immer alt‘ geschicht‘,
und halt‘ erfindungsgabe arg bedeckt,
daß jedes wort fast verrät den namen mein,
geburtsort, zeigt, woher sie stammen?
ach weißt du, schatz, ich schreibe nur von dear,
und du, und liebe, sind‘s, woran ich denk‘;
im besten fall das alte neu gewandet,
verbrauchend, was doch schon verbraucht:
so wie die sonn‘ ist neu und alt an jedem tag,
steht fest, daß ich dich ewig mehr als mag.

Übersetzt von Jürgen Gräßer
23/01/12

 

Why is my verse so barren of new pride,
So far from variation or quick change?
Why with the time do I not glance aside
To new-found methods, and to compounds strange?

Why write I still all one, ever the same,
And keep invention in a noted weed,
That every word doth almost tell my name,
Showing their birth, and where they did proceed?

O! know sweet love I always write of you,
And you and love are still my argument;
So all my best is dressing old words new,
Spending again what is already spent:

For as the sun is daily new and old,
So is my love still telling what is told.

William Shakespeare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.