Küchengeplauder: Klarer Apfelsaft für Vegetarier?

Frida

Gestern habe ich Bamberger Apfelsaft gekauft, ungespritzt und naturtrüb. Und heute lese ich von foodwatch. Um keine Legendenbildung zu betreiben und unser Küchengeplauder an M.s Geburtstagsfeier neulich auf ein diskutables Niveau zu bringen, meine Ergebnisse:
Zur Klärung von trüben Säften wird oft und das meist, wie in der Fruchtsaftverordnung zugelassen, Schweinegelatine eingesetzt. Es besteht noch die Möglichkeit mittels Enzyme und einer anschließenden Filtration ein klares Ergebnis zu erzielen. Gelatine (meist vom Schwein) kann zum Filtern eingesetzt werden – würg! Es besteht auch die Möglichkeit einer Ultra-Filtration, ein rein physikalischer Prozess. Die mit einem solchen Verfahren hergestellten klaren Säfte sind für Veganer genießbar. Alle anderen nicht. Apfelsaft wird bedingt mit Gelatine geschönt, damit er nicht trüb ist.

„Bleib cool und denke immer daran, dass in jeder Schokolade Schweineblut ist …“

Außerdem entsteht Gelatine nicht explizit aus Knochen von Schweinen, sondern von jedem Tier aus dem Schlachthof.
In einem Blog gibt es die Empfehlung: „Bleib cool und denke immer daran, dass in jeder Schokolade Schweineblut ist … Da laut Lebensmittelgesetz aber auf der Verpackung dies nur aufgeführt werden muss, wenn es mehr als 20% sind, so haben es die europäischen Hersteller schön vermieden dies aufzuführen, die einzigen die mehr als 20% Schweineblut verwenden, sind die Belgier mit ihrer herrlichen Schokolade, aber dort steht es auf der Verpackung. Das meine Liebe ist ekelig und wird jetzt jeden Moslem und Juden aus der Fassung bringen …“
Andere kommentieren: „Übrigens, Vorsicht mit Punica. Ich habe im Internet widersprüchliche Aussagen gelesen. Einmal habe ich selbst bei Punica angerufen, da galt es: alle Punica-Säfte, die Apfelsaft enthalten, sind auf jedem Fall mit Gelatine geklärt.“
„In Fruchtsäften können, wie auch in Wein oder Bier, Trübungen auftreten. Ursachen für die Trübungen sind Eiweiße, Pektine (gehören zu den Ballaststoffen) und phenolische Verbindungen (z.B. ätherische Öle oder einige Aromastoffe). Die Trübungen können mit Hilfe eines Klärhilfsmittels entfernt werden, zu diesen gehören Eialbumin, Kieselgur, Bentonit, Gelatine u.a. (aus: Lebensmittellexikon A-K, 1993, Behr´s Verlag). Nach Auskunft von Weinbau- und Fruchtsaft-Experten wird bei dieser so genannten Schönung in der Regel auch Gelatine eingesetzt. Es werden für 100 Liter Wein/Saft ca. 2 bis 5 g Gelatine benötigt. (…) Die Gelatine geht mit Trübstoffen eine Bindung ein (durch unterschiedliche Ladungen, Gelatine ist positiv geladen) und flockt aus. (…)
Zur Schönung von Saft/Wein wird ausschließlich Schweinegelatine verwendet. Der Grund dafür sind wesentlich bessere technische Eigenschaften gegenüber der Rindergelatine.

Dadurch sind bei der Schönung mit Schweinegelatine wesentlich geringere Mengen notwendig, die Vorversuche sind einfacher durchzuführen und die Kosten geringer.“

Eine übersichtliche Liste (mit Herstellerangaben zu den Filtrationsprozessen) könnt ihr nachlesen unter:
http://doctorfood.npage.de/skandalliste_69253400.html
http://www.muslim-markt.de/Speise/diverse/gelatine_in_apfelsaft.htm

Was lernen wir daraus? Nicht nur für klaren Apfelsaft wird das Schwein bemüht! Also — Augen auf beim Einkauf!
In jedem Fall ist der naturtrübe Apfelsaft ein Traum: Es geht auch ohne Schwein!!
Bis auf ein nächstes Küchengeplauder …

Es tut uns leid aber Ihr Land wurde wegen der großen Menge an Spam auf die schwarze Liste gesetzt!
Sie dürfen keine Kommentare hinterlassen!