Dickköpfe beim Blümchen-Sex

Dickkopffalter (Carterocephalus palaemon, auch Bunter Dickkopffalter genannt). Foto: Viola Ecker

Hans-Peter Ecker

Zugegeben, dieser Schnappschuss ging ein wenig ins Intime. Wir hatten aber zuvor angefragt und keine abschlägige Antwort erhalten. Somit sehen wir hier zwei Gelbwürfelige Dickkopffalter (Carterocephalus palaemon, auch Bunter Dickkopffalter genannt) in erotischer Aktion. Was hier Männlein, was Weiblein ist, erkennt man an den Fühlerkolben, die bei diesem gelb, bei jenem aber dunkel gefärbt sind. Diese eher kleineren Falter erreichen eine Flügelspannweite von 22 bis 28 Millimetern. Ihre Flügeloberseiten sind dunkelbraun, werden aber durch orangebraune bis gelbe Würfelflecken geziert, während die Flügelunterseiten bei einer gelbbraunen Grundfärbung dunkel umrandete weiße Flecken aufweisen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.