A 9: Unfälle, Diebe und ein Haftbefehl

Porsche Carrera verschrottet
A 9 / PEGNITZ, LKR. BAYREUTH. Mit Totalschaden des teueren Porsche Carrera endete ein Unfall am Dienstagnachmittag auf der Autobahn. Mit dem Werkswagen war ein 53 Jahre alter Mitarbieter der Porsche AG bei nasser Fahrbahn in Richtung Berlin unterwegs. Im Kurvenbereich nach der Rastanlage Fränkische Schweiz geriet der Sportwagen wegen nicht angepasster Geschwindigkeit ins Schleudern. Nach einem heftigen Einschlag in die Mittelschutzplanke drehte sich das Fahrzeug und kam auf dem mittleren Fahrstreifen totalbeschädigt zum Stehen. Der 53-Jährige wurde bei dem Unfall nur leichtverletzt, der Schaden am Porsche und den Schutzplanken beläuft sich auf insgesamt 72.500 Euro. Den Fahrer erwarten nun Punkte und ein Bußgeld.

Von der Autobahn in die JVA Bayreuth
A 9 / BAYREUTH. Seinen Fahrersitz in einem spanischen Sattelzug muss ein 38-jähriger rumänischer Fahrer für die nächsten drei Jahre mit einem Platz in der Justizvollzugsanstalt tauschen. Beamte der Verkehrspolizei Bayreuth hielten den Truck am Dienstagvormittag auf der Autobahn bei Bayreuth an. Die Überprüfung des Fahrers ergab, dass er in Deutschland seit längerer Zeit mit Haftbefehl gesucht wurde. Aus seinem Fahrzeug führte der Weg direkt in die Justizvollzugsanstalt Bayreuth, wo er jetzt seine offene Haftstrafe wegen Diebstahls absitzen muss.

Zu schnell in Kurve
A 9 / PEGNITZ, LKR. BAYREUTH. Zu schnell war am Dienstagabend ein 42 Jahre alter Wolfsburger mit seinem Audi im Kurvenbereich nach der Rastanlage Fränkische Schweiz in Richtung Berlin unterwegs. So verlor er die Kontrolle über sein Fahrzeug, geriet ins Schleudern und krachte mit großer Wucht in die rechte Schutzplanke. Der Wolfsburger wurde nur leichtverletzt, am Audi entstand Totalschaden. Der Gesamtschaden an Auto und Verkehrseinrichtungen summiert sich auf 52.000 Euro. Ein Bußgeldbescheid und Punkte in Flensburg werden folgen.

Dieseldiebe unterwegs
A 9 / PLECH, LKR. BAYREUTH. Unbekannte Diebe erleichterten einen polnischen Fahrer in der Nacht zum Mittwoch um 200 Liter Dieselkraftstoff. Der 38-jährige Kraftfahrer hatte seinen Sattelzug auf dem Parkplatz Sperbes geparkt um seine Ruhezeit einzubringen. Als er am Mittwochmorgen vor Abfahrt sein Fahrzeug überprüfte, fiel im zunächst der offene Tankverschluss auf. Bei der folgenden Überprüfung musste er feststellen, dass ihm 200 Liter Diesel entwendet worden waren. Zeugen werden gebeten, sich bei der Verkehrspolizei Bayreuth, Tel. 0921/506-2330. zu melden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.