Kuckucks-Ei: Kohlekraftwerk Brunsbüttel vor dem AUS

Am kommenden Donnerstag (19.Juli) wird den Gesellschaftern des SüdWestStrom Konsortiums empfohlen „für ein Ende des Projekts Steinkohlekraftwerk zu stimmen“. Das umstrittene fossile Projekt von ca. 50 deutschen Stadtwerken wäre nicht mehr wirtschaftlich zu betreiben.

Nach vielen Initiativen von Umweltschützern stiegen etliche Stadtwerke vorzeitig aus. Nun hat auch die rot-grüne Landesregierung Schleswig-Holsteins an das Unternehmen Südweststrom appelliert, seine Planungen für das Kohlekraftwerk in Brunsbüttel einzustellen, solche Technik ist nicht mehr erwünscht. Das Land prüft derzeit den weiteren Ausbau erneuerbarer Energien und der Speichertechnologien, also alle Technologien, die für die Energiewende gebraucht werden.

Karsten Hinrichsen von der Brunsbütteler Bürgerinitiative freut sich, dass „dieser Irrweg ein Ende hat und endlich so der Weg frei wird für sinnvolle Energie- und Umweltpolitik“.

Karin Zieg vom Kuckucks-Ei Vereinsvorstand: „Die Stadtwerke Bamberg haben mit unserem Nachdruck gerade noch die Kurve gekriegt. Mit der Nichtverfolgungs-Entscheidung im letzten Herbst sind sie nun im know how den Kohlekraftgeneigten Stadtwerken ein gutes Stück voraus.“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.