Raubüberfall auf Sparkasse – Großfahndung nach Täter

SCHNEY, LKR. LICHTENFELS. Ein bislang unbekannter Räuber überfiel am Dienstagmittag die Sparkasse in der Friedrich-Ebert-Straße in Schney. Der Unbekannte fesselte die Angestellte und  entkam mit einem vermutlich niedrigen vierstelligen Bargeldbetrag. Die Polizei bittet um Mithilfe bei der Fahndung.

Der maskierte Unbekannte drang zwischen 12.15 Uhr und 12.30 Uhr in den Schalterraum der Bankfiliale ein und überwältigte die 49-jährige Mitarbeiterin der Bank. Er fixierte ihr mit Klebeband den Mund und fesselte sie an Händen und Füßen an einen Stuhl. Anschließend nahm er das Geld aus der Kasse und flüchtete in unbekannte Richtung aus der Bank. Eine aufmerksame Kundin, die gegen 15.15 Uhr die Bank betreten wollte, bemerkte durch ein Fenster die gefesselte Angestellte und verständigte die Polizei.

Mehrere Polizeistreifen rückten sofort zur Filiale nach Schney aus. Nachdem eine weitere Gefährdung der Angestellten durch den Täter ausgeschlossen werden konnte, drangen die Einsatzkräfte in das Gebäude ein und befreiten das sichtlich geschockte Opfer. Die 49-Jährige blieb bei dem Überfall körperlich unverletzt. Eine sofort eingeleitete Großfahndung mit sämtlichen verfügbaren Polizeistreifen aus der Umgebung, an der sich auch ein Hubschrauber beteiligte, verlief bislang ergebnislos.

Der Täter kann wie folgt beschrieben werden:

  • zirka 180 Zentimeter groß
  • schlanke Figur
  • unbekanntes Alter
  • hatte sich während der Tat einen Nylonstrumpf über das Gesicht gezogen
  • bekleidet mit einer kurzen, knielangen Jeans und einer dunkler Kapuzenjacke
  • trug Turnschuhe, eine Baseballmütze und Handschuhe

Die Kripo Coburg hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet um Mithilfe bei der Fahndung nach dem Räuber:

  • Wer kennt den Mann oder kann Hinweise zu seinen Aufenthaltsort geben?
  • Wem ist der Täter während der Flucht begegnet oder wer hat eventuell ein abgestelltes, verdächtiges Fahrzeug bemerkt?
  • Wer kann sonst Hinweise zum Überfall abgeben oder hat zur Mittagszeit Wahrnehmungen im Bereich der Bank in der Friedrich-Ebert-Straße gemacht?

Hinweise nimmt die Kriminalpolizei Coburg unter der Tel.-Nr. 09561/6450, oder jede andere Polizeidienststelle entgegen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.