Frauenreferentin des Ordinariats mit der Bayerischen Rettungsmedaille ausgezeichnet

Erzbischof Schick würdigt Rettungstat von Alexandra Bauer

Ministerpräsident Horst Seehofer verlieh die Rettungsmedaille an Alexandra Bauer (rechts) sowie Maik Dittrich und Regine Kube. Foto: Bayerische Staatskanzlei

Bamberg/München. (bbk) Bayerns Ministerpräsident Horst Seehofer hat am Dienstag die Frauenreferentin des Erzbistums Bamberg, Alexandra Bauer, mit der Bayerischen Rettungsmedaille geehrt. Die 39-Jährige riskierte im Advent 2010 ihr eigenes Leben, um ältere Menschen bei einem Brand in einem Nürnberger Seniorenheim in Sicherheit zu bringen.

„Es gibt kein größeres Glaubenszeugnis, als das eigene Leben für den Nächsten einzusetzen“, schreibt Erzbischof Ludwig Schick in einem Dankbrief an Alexandra Bauer. Es sei auch für das Erzbistum Bamberg eine große Ehre, dass sie als „Heldin des Alltags“ ausgezeichnet werde. Er zolle ihr und allen Ausgezeichneten „höchsten Respekt“.

„Sie haben durch Ihren mutigen Einsatz gezeigt, dass unser Glaube in der Liebe zum Nächsten im Alltag segensreich wird“, so Erzbischof Schick. Er hoffe, dass der Mut und der Einsatz von Frau Bauer den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern des Erzbistums Bamberg Vorbild sein möge. Die mit der Bayerischen Rettungsmedaille geehrte Mitarbeiterin des Seelsorgeamts rief Erzbischof Schick auf, „auch weiterhin ein mutiges Vorbild und eine engagierte Zeugin des Glaubens in der Nächstenliebe“ zu sein.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.