Fernsehtipp: ASPEKTE über Bienen, Tomaten und andere Künstler

Einen Tag vor Start der documenta, der weltweit wichtigsten Ausstellung zeitgenössischer Kunst, die alle fünf Jahre in Kassel stattfindet, stellt das ZDF in einer Sondersendung am Freitag, 8. Juni 2012, 23.15 Uhr schon einmal vor, was die Nordhessen-Metropole in den kommenden 100 Tagen zu bieten hat: So viel Natur war noch selten auf einer Kunstausstellung zu sehen. Aspekte besucht Schmetterlinge, Bienen, Ameisen und natürlich die künstlerische Leiterin der 13. documenta, Carolyn Christov-Bakargiev, um sie nach ihrem Konzept zu fragen, das sich (eventuell) hinter der Parole ,Zusammenbruch und Wiederaufbau’ verbirgt. (Bleibt zu hoffen, dass sie dieses Experiment nicht an Kassel ausprobiert.) Die Ausstellungsmacherin hat dieses Mal nicht nur die üblichen Künstler eingeladen, sondern auch Biologen, Gärtner, Ökonomen, Genetiker, Filmemacher und Hunde. Vor allem diese sollen eine neue Perspektive auf zeitgenössische Kunst ermöglichen. Wow!

(cr)

Ein Gedanke zu „Fernsehtipp: ASPEKTE über Bienen, Tomaten und andere Künstler

  1. die Aspekte Vorstellung war ausführlich, einfühlsam und trotzdem distanziert, somit gut, der Documenta Ansatz auch. Die Schallgrenze von 1 Million Besuchern wäre ihr zu wünschen, gar nichts zu spüren von „von allem zuviel und immer dasselbe“, das lässt hoffen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.