Manipulierte E-Mails – Vorsicht Betrug!

OBERFRANKEN. Wiederholt versuchen Unbekannte, mittels gefakter E-Mails, Internetnutzer um ihr Geld zu betrügen.

Die Masche ist immer die gleiche. Ahnungslose Opfer bekommen eine manipulierte Mail von einem unbekannten Absender zugesandt. In dieser wird behauptet, eine Rechnung oder eine Mahngebühr sei nicht bezahlt worden.

Für nähere Informationen sollen die Empfänger einen beigefügten Anhang anklicken. Sobald die überraschten Nutzer diesen öffnen, installiert sich ein Trojaner auf dem Rechner. Der Computer wird dabei komplett blockiert. Durch Trojaner werden beispielsweise Datenbestände und Passwörter ausspioniert und über das Internet versendet.

Damit die Computeranlage wieder funktionsfähig wird, fordern die Betrüger schließlich Geld, das in der Regel mittels U-Cash oder PaySafe auf ein Konto bezahlt werden soll. Lassen sich die User darauf ein, ist ihr Geld weg und der PC ist natürlich immer noch nicht wieder nutzbar.

Internetnutzer müssen mit weiterem Auftreten von Betrügern mit dieser Masche rechnen.

Die oberfränkische Polizei rät deshalb:

  • Bezahlen Sie auf keinen Fall den geforderten Betrag. Dies ändert nichts an der Infizierung ihres Betriebssystems.
  • Aktivieren Sie auf ihrem PC die Firewall und ein stets aktuelles Virenprogramm.
  • Wenn sie glauben, Opfer eines Betruges geworden zu sein, lassen sie ihren Computer in diesem Zustand und verständigen sie die Polizei.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.