Sattelzug fährt auf Stauende auf

A72 / FEILITZSCH, LKR. HOF.  Ein 24-jähriger rumänischer Lkw-Fahrer erlitt schwerste Verletzungen als er am Dienstagnachmittag auf der A 72 auf einen am Stauende stehenden anderen Laster auffuhr.

Am Mittag war es bereits zu einem schweren Verkehrsunfall auf der Autobahn A 72 gekommen wonach sich ein Stau gebildet hatte. Gegen 16.30 Uhr fuhr dann der Rumäne mit einem slowakischen Sattelzug trotz erfolgter Stauabsicherung auf einen Brummi am Stauende auf und schob diesen wiederum auf einen dritten Lastwagen.

Die ersten beiden Laster verkeilten sich so stark  ineinander, dass es mit mehreren Fahrzeugen  des Technischen Hilfswerkes zunächst nicht gelang sie zu trennen und den eingeklemmten Brummifahrer aus dem total deformierten Führerhaus zu befreien. Eine 20-Tonnen-Seilwinde war erforderlich, um die beiden Fahrzeuge auseinander zu ziehen. Anschließend konnte auch der rumänische Fahrer befreit werden. Er wurde mit lebensgefährlichen Verletzungen vom Rettungshubschrauber in ein Krankenhaus geflogen. Der Fahrer des zweiten Lkw wurde ebenfalls leicht verletzt. Die Ermittlungen zum Unfallhergang hat die Verkehrspolizei Hof übernommen.

Bei diesem Einsatz waren zirka 100 Einsatzkräfte von Feuerwehr, Roten Kreuz, Technischen Hilfswerk und Polizei im Einsatz. Die Autobahn war wegen des Unfalls mehrere Stunden gesperrt . Bei dem Unfall entstand Sachschaden in Höhe von etwa 100000 Euro.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.