Finanzspekulation stoppen – eine Aktion von campact

Noch 1.000 Sandsäcke fehlen für den Damm gegen Finanzspekulation, den campact bauen will. Am 17. Juni soll er um die Frankfurter Börse entstehen – und Druck machen für die Finanztransaktionssteuer. Packen auch Sie einen Sandsack auf den Damm!

Genau zum richtigen Zeitpunkt: Ende Juni entscheiden die Finanzminister der EU in Brüssel über die Einführung der Finanztransaktionssteuer – und es steht Spitz auf Knopf. Jetzt müssen sich Kanzlerin Merkel und Finanzminister Schäuble endlich klar hinter die Steuer stellen.

Über 3.500 Menschen haben bereits einen Sandsack für den Damm beigesteuert – und machen damit Druck für die Einführung der Spekulationssteuer. Um den Damm am 17. Juni zu schließen, braucht campact noch gut 1.000 weitere Säcke. Darum bittet campact heute um Ihre Hilfe: Mit jeder Spende von 3,50 Euro erhöhen Sie den Wall um einen Sandsack.

Erst letzte Woche bekam die Finanztransaktionssteuer kräftig Rückenwind aus dem Europäischen Parlament. Mit breiter Mehrheit sprachen sich die Parlamentarier für sie aus. Zudem verschärften sie den Vorschlag der EU-Kommission an wichtigen Stellen: So stellten sie sicher, dass die Steuer nicht über Steueroasen wie die Bermudas oder Singapur umgangen werden kann. Indem nicht dort besteuert wird, wo die Transaktion stattfindet, sondern dort, wo der Anleger seinen Firmensitz hat. Und der ist und bleibt für das Gros in Europa.

Damit stehen Kommission und Parlament hinter der Spekulationssteuer. Jetzt fehlt nur noch die Zustimmung des Ministerrats. Hier stellen sich bislang Großbritannien und Schweden quer. Jetzt braucht es zum Treffen der Finanzminister ein kräftiges Signal aus Deutschland. Doch Merkels Koalition ist zerstritten: Finanzminister Schäuble will die Steuer, Wirtschaftsminister Rösler sträubt sich. Nun muss Merkel den Streit endlich beenden und vehement für die Spekulationssteuer eintreten!

Um die Kanzlerin anzuspornen, will campact am 17. Juni einen großen Damm aus Sandsäcken vor der Börse in die Höhe wachsen lassen.

Vollenden Sie den Damm gegen Spekulation!

PS. Zwischen dem Überweisungsauftrag an Ihre Bank und der Gutschreibung auf unserem Spendenkonto vergehen in der Regel ein, zwei oder mehr Tage, obwohl Sekunden dafür reichten. Diese Zeit und Ihr Geld dient den Banken nicht zuletzt für weitere Spekulationen. Auch diese würden mit der Transaktionssteuer eingedämmt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.