Ein Ritt auf der „Wilden Maus“ als Belohnung!

Vergangene Woche war es wieder einmal so weit. Rund 160 Bamberger Schülerlotsen im Alter von 13 – 17 Jahren machten sich mit ihren Betreuern auf in das Freizeitland Geiselwind. Hauptattraktion bei den Kids war die „Wilde Maus“, eine rasante Achterbahn. Hoch im Kurs standen aufgrund des Sonnenscheins und sommerlichen Temperaturen aber auch alle Fahrgeschäfte die mit Wasser zu tun hatten. An erster Stelle die große Wasserrutschbahn. Falls die Abkühlung durch das umher spritzende Wasser nicht ausreichend war, wurde notfalls per Hand nachgeholfen.

Schülerlotsen des Clavius-Gymnasiums

Dass der Ausflug ein voller Erfolg war, zeigte die Umfrage am Ende der Fahrt. „Wo fahren wir nächstes Jahr hin?“, wurde gefragt. Die Antwort lautete: „Nach Geiselwind!“

Der jährliche Ausflug ist die Anerkennung für die ehrenamtliche Tätigkeit der Schülerlotsen. Diese Anerkennung haben sie sich wirklich verdient, denn Schülerlotsen stehen während des gesamten Schuljahres an Zebrastreifen und Ampeln im Stadtgebiet, um vor allen den kleineren Grundschülern, das sichere Überqueren der Fahrbahn auf dem Weg zur Schule zu ermöglichen. Dies ist ein verantwortungsvoller und manchmal nicht einfacher Dienst.

Die Schülerlotsenfahrt wird von der Stadt Bamberg finanziert, die in diesem Jahr für jeden Schüler auch noch einen Kinogutschein bereit gestellt hat.

Die Organisation der Fahrt lag bei Frau Kornelia Towstoles und Frau Claudia Stock vom Straßenverkehrsamt sowie den Verkehrserziehern Franz Werner und Klaus Fuß von der Bamberger Polizei.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.