Schulsanierung – es fehlt am politischen Willen

Der besorgniserregende bauliche Zustand der Bamberger Schulen ist bekannt. Schließlich senden die Rektoren jedes Jahr eine Aufstellung der notwendigen Reparatur- und Sanierungsarbeiten an die zuständige Stelle im Bamberger Rathaus, das Gebäudemanagement. Auch Bürgermeister Werner Hipelius ist davon in Kenntnis gesetzt, schließlich ist er für Kultur und Schulen zuständig.

„Wenn ich von der Sanierung der Bischberger Schule lese (hier), davon können wir in Bamberg nur träumen“, so der Rektor der Kaulbergschule, Herr Eger. In seiner Schule wurde die jahrelang fällige Reparatur des schadhaften Parkettbodens in der Turnhalle erst in Angriff genommen, nachdem ein Kind beim Turnen sich am Bein so schwer verletzt habe, dass es mit Verdacht auf Blutvergiftung ins Krankenhaus eingeliefert werden musste.

Es fehlt an politischem Interesse

Das Schulamt unterstützt die Forderungen der Rektoren, die in einer langen Liste von der Vorsitzenden des Gesamtelternbeirats an die politische Verantwortlichen ging, siehe unten. Die Evaluation, die alle 4-5 Jahre an den Schulen nicht nur die pädagogische Arbeit, sondern auch die Gebäulichkeiten von Schulen beurteilt, bestätigt z.B. der Kaulbergschule einen äußerst schlechten baulichen Zustand.

Wasserschaden im Materialraum der Turnhalle. Foto: Erich Weiß

Bedauerlicherweise war in keiner städtischen Schule bei diesen Evaluationen von städtischer Seite ein Vertreter anwesend. Die Ergebnisse liegen natürlich im Rathaus vor, doch das Interesse von politischer Seite für die Schulen ist gering, sehr gering. So gering wie die Haushaltsmittel, die für alle Schulen in 2012 bereit gestellt worden sind: 200 000 €.

Gespart wird an den Schulen

Bis 2006 wurden jedes Jahr mindestens 2 Klassenzimmer gestrichen, seitdem gibt es kein Geld für Malerarbeiten mehr.

Flur Kaulbergschule. Foto: Erich Weiß

In der Hainschule musste der Elternbeirat das Problem der Schimmelbildung selbst in die Hand nehmen und Messungen veranlassen. Erst dann wurde dem längst bekannten Problem Abhilfe geschaffen. Zwar wurde mit Hilfe des Konjunkturpakets II in 2009 mit viel Geld die Gaustadter Grundschule saniert, doch nur energetisch. Einfache Putz- und Weißarbeiten hat man nicht durchgeführt – außen hui, innen pfui? Verwaltungstechnisch hat man sich seitdem einen besonderen Trick einfallen lassen: Das Umschichten der Gelder vom Verwaltungshaushalt in den Vermögenshaushalt und unterschiedlicher Kürzungen beider Positionen hatte für die Schulen und deren Unterhalt enorme Folgen – jede Schule erhält nochmals 3.000 € weniger.

Die Schülerinnen und Schüler indes gehen gerne in die Schule: die Mädels machen Faxen und die Jungs ihren Nähmaschinen-Führerschein.

Beim Nähmaschinen-Kurs, Kaulbergschule. Foto: Erich Weiß

Kein Wunder, sind doch die Schulen vorzugsweise an pädagogisch wertvollen Orten errichtet worden, umgeben von viel Grün. Schließlich sollten sie gemeinsam mit ihren Lehrern fürs Leben lernen.

Rückgebäude der Kaulbergschule. Foto: Erich Weiß

Um dieses Ziel zu erreichen, sollte keine Anstrengung zu groß sein, auch wenn in Bamberg derzeit andere Großinvestitionen, wie das bambados und die Landesgartenschau im Vordergrund stehen.

Susanne Nitzsche-Kröner, Vorsitzende des Gesamtelternbeirat Bamberg

Sehr geehrte Damen und Herren,

ich schreibe Ihnen heute in meiner Funktion als Vorsitzende des Gesamtelternbeirats der Grund- und Mittelschulen Bamberg.

Uns brennt schon seit Jahren ein Thema unter den Nägeln – die Schulsanierungen. Zu unserem großen Bedauern hat unser mehrfaches Vorsprechen in der Bürgersprechstunde beim Oberbürgermeister und die direkte Auseinandersetzung mit der Stadt Bamberg nicht die gewünschten Ergebnisse gebracht. – Wir möchten daher nochmals auf schriftlichen Wege auf die Missstände an den Schulen hinweisen.

Die Rektoren der Schulen resignieren schon fast; ein Indiz hierfür ist, dass einige von Ihnen den Antrag auf Sanierung für ihre Schulen dieses Jahr unausgefüllt, bzw. mit dem Hinweis „siehe Antrag letztes Jahr“ abgeben werden, weil sich nur wenig oder gar nichts getan hat.

Unsere Kinder lernen teilweise unter gesundheitsgefährdenden Umständen. So werden lange monierte feuchte Klassenzimmer erst trocken gelegt, wenn schon deutlich Schimmelbefall nachzuweisen ist.

Wasserschaden im Werkraum, Kaulbergschule. Foto: Erich Weiß

Bodenbeläge in Turnhallen erst erneuert, nachdem ein Kind verletzt wurde. Und so bröckelt der Putz (größere Stücke fallen ab) in vielen Schulen weiter, Treppen müssten eigentlich gesperrt werden, da einzelne Stufen brüchig sind, Klassenzimmer sind nicht nutzbar, da eine Fluchttreppe fehlt (Brandschutz).

Treppe zur Turnhalle, Kaulbergschule. Foto: Erich Weiß

Die Toilettenanlagen sind in den meisten Schulen aufgrund der Überalterung eine Zumutung, so dass sich Kinder weigern, die Toiletten zu benutzen. Ich füge eine Liste bei, die nicht den Anspruch auf Vollständigkeit erhebt, aber schon einen Überblick gibt.

Sie stimmen mir sicherlich zu, dass es wichtig ist, unsere Kinder in einer gesunden und von Verletzungsgefahren weitgehend befreiten Umgebung lernen zu lassen. Dies ist eine Wertschätzung nicht nur für die Lernenden, sondern gerade auch für die Lehrenden für die teilweise auch untragbare Bedingungen herrschen (zu kleine Lehrerzimmer, keine getrennten Toiletten).

Gemeinsame Toiletten für Lehrer und Schüler, Kaulbergschule. Foto: Erich Weiß

Die Rektoren bzw. die verschiedenen Elternbeiräte sind gerne bereit, mit Ihnen durch die Schulen zu gehen, damit sie sich von den Zuständen vor Ort persönlich ein Bild machen können. Eine Möglichkeit, die der Sachaufwandsträger – die Stadt – nicht immer bei den Evaluationsterminen wahrnimmt. Elterninitiativen zur Behebung der Missstände werden oft durch bürokratische Vorschriften ausgebremst. Wenn alle Betroffenen bereit sind, ihren Teil beizutragen (Stadt, Schulen, Schulverwaltungsamt, Eltern), bin ich sicher, dass es bald Lösungen geben wird. Wir bitten Sie inständig, sich des Themas anzunehmen.

Sanierungsarbeiten in den Schulen:

Martinschule

Erfolgte Sanierungsarbeiten 2006 – 2011

  • Anbringen neuer Feuertüren im EG und OG
  • Anbringen von 2 Kameras mit Bildschirm in der Verwaltung
  • Sanierung der WCs vor der Turnhalle und im EG
  • Kompletteinrichtung eines modernen EDV Raums (Gesamtkosten 50.000,- €)
  • Streichen folgender Räume:
  • Rektorat, Elternsprechzimmer, Nebenraum Frau Sturm, Lehrmittelzimmer 1.OG, Sanierung des Wasserflecks im Zimmer 4a
  • Neue Bedachung des Hintereingangs und des Turnhallendurchgangs
  • Lehrerzimmer: Neue Möbel
  • Klassenzimmer: 3 neue Pilontafeln für 3 Klassenzimmer

Nicht erfolgte Sanierungsarbeiten:

  • Klassenzimmer: Alle Fenster in allen Räumen sind schlecht schließbar
  • Gang: Streichen des kompletten UG und der Treppenaufgänge
  • Sonnenschutz im Zimmer OG 111
  • Ausstattung aller Klassenzimmer mit Pilontafeln
  • Wasseranschluss im Zimmer 107 (Seminarraum)
  • Sanierung der Hausmeisterzimmers im EG
  • Einbau von 2 abgeschlossenen Lehrertoiletten
  • Sanierung der Holzböden in allen Zimmern
  • Feuertreppe (Ausgang Lehrerparkplatz)

Wunderburgschule

Nicht erfolgte Sanierungsarbeiten:

  • In den Umkleidekabinen zur Turnhalle dringt durch die Außenwände Wasser ein, die Wände sind stark beschädigt. Zudem entsteht bereits Schimmel!
  • Aus vorgenannten Grund gibt es nach starken Regenfällen Überschwemmungen der Umkleiden sowie des Heizungsraumes.
  • Die Decke im Heizungsraum wurde vor etwa 2 Jahren provisorisch gegen Einsturz im Brandfall gesichert. Bis heute ist noch nicht weiter gearbeitet worden.
  • Die Duschen bei der Turnhalle wurden vor etwa 2 Jahren angefangen neu zu fliesen, wurden aber nie fertig gestellt.
  • Die Schuleingangstüren sollten ausgetauscht werden (Thema “ Amoklauf“). Dies wurde angeblich vor einem Jahr in Auftrag gegeben. Bis heute ist nichts geschehen.
  • An der Sportplatzseite ist die Dachrinne kaputt. Dies führt zu fluchtartigen Überläufen in den Hof.
  • An der Außenmauer zur Kapellenstraße ist der Putz stark beschädigt, teilweise gar nicht mehr vorhanden.
  • Im Lehrerinnen-WC kann man das Fenster nicht mehr öffnen.
  • Auf dem Dachboden gibt es kein elektrisches Licht.
  • Die Toiletten der Schüler und der Lehrer sind viele Jahrzehnte alt und müssen aus hygienischen Gründen dringend erneuert werden.
  • Diverse Fenster sind undicht. Teilweise läuft bei Regen das Wasser durch das geschlossene Fenster in den Raum.

Domschule

Erfolgte Sanierungsarbeiten:

  • Heizung WC  in der Turnhalle
  • WC 1. OG Abfluss verstopft (Gulli)
  • Pausenverkauf Gullirost erneuern
  • EG Flur bei Zi. 1 streichen

im Schulhaus Wildensorg:

  • im Eingangsbereich fehlt das Plexiglas des Treppengeländers als Schutz (Unfallgefahr)

Nicht erfolgte Sanierungsarbeiten:

  • Fensterdichtungen anbringen – alle Zimmer
  • Riss in der Fassade (Heizung)
  • Eingangstüren abschleifen und lasieren
  • Urinal rechts 1. OG läuft schlecht ab
  • WCs Heizkörper streichen
  • 2. OG WC Heizung befestigen
  • Turnhalle verputzen und streichen
  • Fassade streichen
  • Hausmeisterzimmer streichen
  • Sanitäranlagen erneuern
  • Zi 23 verputzen und streichen
  • Gehweg zur Turnhalle und Aufgang Aufseesgasse erneuern (Unfallgefahr)
  • Wer repariert die Dachrinne an der Aufseesgasse? Momentan tropft hier Wasser auf den Fußweg, das durch den Frost gefriert und eine echte Gefahrenstelle für die Schüler bildet. Wer ist bei einem Unfall dann verantwortlich?

Schulhaus Wildensorg:

  • Computerraum und Religionszimmer im Erdgeschoss neu streichen
  • an der Heizung in beiden WCs Rost entfernen und neu streichen
  • Eingangstreppe im Außenbereich renovieren (Stufen porös)

Hainschule

Nicht erfolgte Sanierungsarbeiten:

  • komplette Reparatur des Daches – bei welchen es seit 5 Jahren hineinregnet und sich auch schon ERWIESENER Schimmel gebildet hat! – soll spätestens in den Sommerferien gemacht werden, laut Herrn Maier
  • auswechseln der Fenster – sie sind undicht!
  • Erneuerung der Toiletten!!! Es stinkt fürchterlich und die Keramik ist stark angegriffen!
  • Malerarbeiten im gesamten Schulhaus
  • Einbau der Fluchttüren – wurde laut Herrn Maier in die Wege geleitet
  • Entlüftung des Brennofens im Werkraum!! Giftige Dämpfe entweichen in das Klassenzimmer!!!
  • Schimmelentfernung im Sport-Geräteraum (wurde von Herrn Maier schon in die Wege geleitet!!) und säubern der Geräte!!

Gaustadt

Nicht erfolgte Sanierungsarbeiten:

  • Gänge müssen frisch gestrichen werden, da die Farbe schon abplatzt
  • Toiletten im Südflügel sind dringend renovierungsbedürftig
  • Turnhallenfenster sind zu reparieren, da sie sich nicht mehr öffnen und schließen lassen.

Kaulbergschule – Schulhaus Bug

Nicht erfolgte Sanierungsarbeiten:

  • Schäden am Beton der Eingangstreppe. Abhilfe ist hier dringend nötig! Es lösen sich Betonteile.
  • Einbau einer Schulglocke (die gibt es in Bug nicht!!!), eine Schaltuhr befindet sich eventuell noch im Foyer
  • Streichen der Flure und Treppenhäuser. Die inzwischen schmutzig-gelbe Farbe entspricht nicht dem Anspruch einer Grundschule
  • Anbringen von Scharnieren an den Heizkörperverkleidungen im Gymnastikraum (bessere Reinigungsmöglichkeit, der Hausarbeiter muss die schweren Abdeckungen alle vier Wochen abheben)
  • Die Schüler-WCs sind alt und es stinkt fürchterlich in den Räumen. Die Sanitärkeramik muss ausgewechselt werden, auch die Trennwände sind zu überprüfen und ggf. zu erneuern! Seit mehreren Jahren gemeldet!!
  • Die Fenster sind in schlechtem Zustand und müssen überholt und gestrichen werden
  • Die Dachfenster bedürfen einer generellen Kontrolle und Sanierung, da sie durchweg schlecht zu bedienen sind

Kaulbergschule – Schulhaus Vorderer Bach 6

Nicht erfolgte Sanierungsarbeiten:

  • Abplatzungen und Feuchtigkeit in den Heizkörpernischen des Essraumes neben der Schulküche. An der Außenecke in der Schulküche bildet sich im Winter Feuchtigkeit.
  • Beleuchtung erneuern in den Räumen 11 und 12 (bereits seit 2006 beantragt)
  • Beleuchtung erneuern in den Räumen 21 und 27, im Kunstraum und in den Fluren (bereits seit 2006 beantragt!)
  • Streichen der Räume 21 und 12 (bereits seit 2006 beantragt
  • Verbesserungen der Akustik im Mehrzweckraum durch Anbringen von Lochplatten
  • Streichen der Flure
  • Beseitigung kleinerer Risse und Putzschäden in den Fluren und Klassenzimmern. Die Heizungsrohre in vielen Zimmern sind in erbärmlichem zustand und müssen dringend gestrichen werden, ebenso die Heizkörper in vielen Klassenzimmern und in der Lehrertoilette im Erdgeschoss. Manche Zimmer haben in dieser Hinsicht das Flair einer Notunterkunft
  • Sanieren der Fassade des Nebengebäudes. Hier zeigen sich größere Risse (bereits seit 2006 beantragt)
  • Sanierung der Sandsteinstufen im Hoftorbereich. Hier würden wir zusammen mit dem Schülern auch Lattenroste aufbringen, um die Stufen als Sitzgelegenheiten zu nutzen
  • Streichen des Gebäudesockels zum Vorderen Bach, dieser hat sich inzwischen zu einem Schandfleck entwickelt
  • Streichen der Eingangs zum Pausenhof
  • Streichen/Sanieren der Mauer zum Hinteren Bach (außen), vor allem im Bereich der Blechhütte

Hugo-von-Trimberg- Grund- und Mittelschule Bamberg

Nicht erfolgte Sanierungsarbeiten:

  • grundsätzlich:
  • Fenster (teilweise nicht zu öffnen, Holzrahmen morsch und undicht)
  • Farbanstrich innen und außen
  • Dach (immer wieder undicht)
  • Bodenbelag des Pausenhofs und der Anlage vor dem Schulhaus (Parkplatz)
  • Toilettenanlagen (teilweise noch im Originalzustand): jeweils eine! Lehrer und Lehrerinnentoilette für 35 Kollegen/-innen
  • Turnhalle (Sanitäranlagen und Decke)
  • Werkraum (veraltet) -> WICHTIG!!! SICHERHEITSMÄNGEL!!!
  • Bodenbeläge in den Klassen- und Büroräumen
  • Türen innen und Eingangstüren (veraltet, undicht, schwer gangbar)
  • alte Toiletten aus ehemaligen Klos zwar ausgebaut, aber nicht für andere Nutzung hergerichtet
  • energetische Grundsanierung möglichst zeitnah
  • Wände im Innen- Außenbereich (Risse und Löcher im Mauerwerk; auch Klassenzimmer)
  • Beleuchtungen und Stromversorgung in den Klassenzimmern (nicht mehr zeitgemäß, teilweise locker)
  • Pinnwände in den Gängen

Gangolfschule

Nicht erfolgte Sanierungsarbeiten:

  • Toiletten sind in so schlechtem Zustand, dass die Kinder es vermeiden in der Schule auf die Toilette zu gehen
  • Anstriche in den Klassenräumen
  • Renovierung des Lehrerzimmers steht dringend an
  • für die Ganztagsklasse gibt es keine Rückzugsmöglichkeit
  • Schallschutz für den Speiseraum ist dringend anzubringen

Es tut uns leid aber Ihr Land wurde wegen der großen Menge an Spam auf die schwarze Liste gesetzt!
Sie dürfen keine Kommentare hinterlassen!