Kleine Designer ganz groß – der Zuckertüten Patchwork Garten

Ein großer Erfolg – nicht nur für die kleinen Künstler, die sie gestaltet haben – sind die Zuckertüten, ausgestellt im Patchworkgarten auf der Landesgartenschau Bamberg. Die Idee dazu stammt vom Bamberger Traditions-Unternehmen Goldbuch Georg Brückner GmbH, das in erster Linie für hochwertige Fotoalben und Papeterie-Artikel bekannt ist und eben auch Schultüten, früher Zuckertüten genannt, im Sortiment führt. Nicht unerheblich waren die Vorbereitungen, mit denen ein Malwettbewerb in den jeweils ersten Klassen von sieben Bamberger Grundschulen verbunden war. Einen ganzen Monat lang malten, klebten und gestalteten die Bamberger Erstklässler eifrig an ihrer Wunsch-Schultüte, bevor das Endergebnis dann auf einem echten Zuckertüten-Zuschnitt verewigt wurde.

Zuckertüten

Martina und Dr. Ralph Brückner, Gesch.ftsführer der Goldbuch Georg Brückner GmbH hatten in Zusammenarbeit mit Lisa Geißler sowie einigen weiteren Juroren die Qual der Wahl und mussten aus den vielen tollen Designvorschlägen pro Klasse einen Gewinner auswählen. „Das war eine schwierige Aufgabe, denn viele Ideen waren so phantasievoll und auch kreativ ausgearbeitet, dass eigentlich noch viel mehr der bunten Tüten ausgestellt hätten werden müssen“, so Dr Ralph Brückner. Umso mehr freuten sich die Gewinner-Kinder, als sie zusammen mit ihren Klassenlehrern zum Fototermin am Zuckertüten-Garten gebeten und auch persönlich von den Goldbuch-Inhabern nochmals ausdrücklich für ihr Engagement gelobt wurden. Erstmals haben die Kinder dabei „ihre“ Tüten auf der LGS in Augschein genommen und waren begeistert darüber, wie schön sie in überdimensionaler Größe aussehen.

Ein Blickfang auf der Landesgartenschau sind die überdimensionalen bunten stand- und wetterfesten Zuckertüten aus Stahl, die mit blühenden Gewächsen satt Naschereien gefüllt sind. Was mit den Zuckertüten nach der Landesgartenschau passiert? – „Die kann man kaufen“ – so die spontane Reaktion von Dr. Ralph Brückner. Zwei hat der Unternehmer sich schon gesichert – nach der Landesgartenschau werden sie auf dem Firmengelände zu bestaunen sein.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.