Was sagt der Experte zu diesem Wetter?

Fritz Froschelmann

Regentag. Foto: Erich Weiß

Ist’s im Mai recht kalt und nass, haben die Maikäfer nur wenig Spaß.
Und nicht nur die!

25 mm hat es gestern laut Wetterochs auf Bamberg heruntergepieselt, zur Freude der Natur, zum Verdruss der Kellerbetreiber und -besucher. Der Meteorologe nennt so was einen richtigen Regentag. Ein „Regentag“ ist für Wetterfrösche keine Stimmungssache, deprimierendes Wetter und so, sondern etwas ganz präzise Definiertes: 0,1 Liter Niederschlag müssen in 24 Stunden runterkommen, dann ist das Kriterium erfüllt. 0,1 Liter ist ein halbes Kölsch, also praktisch nichts. Pro Quadratmeter ist das grade mal ein Zehntel Millimeterchen, wenn ich mich jetzt richtig verrechnet habe. Da kann also praktisch den ganzen Tag die Sonne herunterbrennen, du bist schon dreimal verdurstet, und dann – 5 Minuten vor Mitternacht – gibt’s einen kleinen Tusch, der gerade mal den Straßenstaub bindet, und schon haben wir einen ausgewachsenen Regentag. Komische Leute, diese Wetterfrösche, oder? Ich trau’ denen sowieso nicht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.