Der Bamberger Dom feiert „1000. Geburtstag“

Domtürme mit Luftballons. Foto: Meister

Erzbistum Bamberg lädt die Bevölkerung herzlich zur Mitfeier vom 4. bis  6. Mai ein

Bamberg. (bbk) Mit einem Festgottesdienst, vielen spirituellen Angeboten und einem bunten Rahmenprogramm wird der 1000. Weihetag des Bamberger Doms vom 4. bis 6. Mai gefeiert. In Gegenwart des damaligen Königs Heinrichs, seiner Gemahlin Kunigunde und zahlreichen Bischöfen wurde am 6. Mai 1012 der Bamberger Dom geweiht. Exakt 1000 Jahre später kommen ebenfalls wieder zahlreiche Bischöfe und Ministerpräsident Horst Seehofer nach Bamberg, um den 1000.Weihetag des Bamberger Doms mitzufeiern.

Höhepunkt des Festwochenendes ist ein Pontifikalamt mit 22 katholischen Bischöfen und Äbten am 6. Mai um 10.00 Uhr im Dom. Der Festgottesdienst wird musikalisch gestaltet von der Domkantorei Bamberg, Vokalsolisten sowie Musikern der Bamberger Symphoniker. Es erklingen die Missa in C, KV 317 (Krönungsmesse) von Wolfgang Amadeus Mozart, das Halleluja aus dem „Messias“ von Georg Friedrich Händel sowie Liedsätze von Christopher Tambling. Die Orgel spielt Diözesanmusikdirektor Markus Willinger.

Ihr Kommen zugesagt haben auch Ministerpräsident Horst Seehofer, Innenminister Joachim Herrmann sowie die Staatssekretärin für Umwelt und Gesundheit, Melanie Huml. Vertreten sind auch die beiden Regierungspräsidenten von Ober- und Mittelfranken, Wilhelm Wenning und Thomas Bauer sowie der Bamberger Oberbürgermeister Andreas Starke.

Das Festwochenende zum Jubiläum der 1000-jährigen Domweihe beginnt bereits am Freitag, 4. Mai. Während des gesamten Wochenendes werden auch zahlreiche spirituelle Angebote gemacht. Eröffnet wird das Jubiläums-Wochenende mit der Laudes (Morgenlob der Kirche) mit Eucharistiefeier am Freitag, 4. Mai um 8.00 Uhr. Der feierliche Abschluss ist am Sonntag, 6. Mai um 17.00 Uhr mit einer feierlichen Pontifikalvesper (Abendlob der Kirche) mit Erzbischof Schick.

Ein musikalischer Hochgenuss ist das Orgelkonzert am Samstag, 5. Mai um 12.00 Uhr im Dom mit Domorganist Markus Willinger. Er spielt:

  • Olivier Messiaen (1908 – 1992) Sortie (Le vent de l’Esprit – Das Wehen des Geistes), aus der „Messe de la Pentecôte“
  • Nicolas de Grigny (1671 –1703) Récit de Tierce en Taille aus dem Gloria der Messe (Livre d’orgue)
  • Olivier Messiaen, Apparition de l’Eglise éternelle (Die Erscheinung der ewigen Kirche, (1932)
  • Johann Sebastian Bach (1685 – 1750),  Toccata E-Dur BWV 5666/7.

Für die Besucher bestehen am Samstag und Sonntag die Möglichkeiten zu unterschiedlichen Zeiten an einer Führung durch den Bamberger Dom und/oder durch die Sonderausstellung „Dem Himmel entgegen“ teilzunehmen.

In der Alten Hofhaltung und in der Dompropstei ist am Samstag, 5. Mai  von 13 bis 24 Uhr und am Sonntag vom 13 bis 17 Festbetrieb. Es spielt unter anderem KRLESS, eine mittelalterliche Musikgruppe aus Prag, die Musik des 13. Bis 15. Jahrhunderts interpretiert. Am Abend, ab 20.30 Uhr spielt Boxgalopp in der Alten Hofhaltung auf.

Die Theatergruppe AGIL aus Bamberg lässt Geschichte lebendig werden. Unter dem Motto „Wenn alte Mauern erzählen – was der Dom sah und erlebte“ präsentiert das Spielensemble fünf Szenen von der Zeit Heinrichs II. bis zum Ende des Zweiten Weltkriegs.

In der Dompropstei kommen am Samstag von 13 bis 17 und am Sonntag von 12 bis 17 Uhr die Jüngsten auf ihre Kosten. An vier Stationen sind die Kinder zum Mitmachen eingeladen und dürfen beispielsweise Kunigundensalbe herstellen oder in der Schneiderei kleine Beutel für ihre persönlichen Schätze herstellen.

Ebenfalls auf die Bühne wagen sich Jugendliche, die anlässlich des 1000-jährigen Domjubiläums mit „Believe – Die Show“ ein eigenes Theaterstück entwickelt haben. Zwei junge Moderatorinnen widmen sich dem Thema Glauben und plaudern im Talk mit Heinrich und Kunigunde über ihr Leben und präsentieren als Höhepunkt die neue Spielshow: „Der Glaube kann!“. Das Besondere an diesem Theaterstück: Auch die Kostüme wurden selbst geschneidert. Die öffentliche Generalprobe ist am Samstag um 14.30 Uhr, die Premiere am Sonntag um 14.30 Uhr.

Zu allen Aktionen in der Alten Hofhaltung und in der Dompropstei ist der Eintritt frei.

Das Programm vom 4. bis 6. Mai: 

Freitag, 4. Mai

  • 08.00 Uhr Laudes und Eucharistiefeier, Nagelkapelle
  • 10.00 – 17.00 Uhr Uhr Sonderausstellung ,,1000 Jahre Kaiserdom Bamberg“ , Diözesanmuseum
  • 12.00 Uhr, Mittagsgebet, Dom
  • 14.00, 15.00 Uhr Domführungen ,,1000 Jahre Bamberger Dom“
  • 18.00 Uhr Jugendvesper, Dom
  • 19.00 Uhr Konzert „Himmel auf – Popmusik und Himmel-Songs“, Dom
  • 22.00 Uhr Komplet mit Taize-Gesängen, Dom

Samstag, 5. Mai

  • 00.00 – 07.45 Uhr Anbetung, Dom
  • 08.00 Uhr Laudes und Eucharistiefeier, Dom
  • 10.00 -17.00 Uhr Sonderausstellung ,,1000 Jahre Kaiserdom Bamberg“ im Diözesanmuseum
  • 12.00 Uhr Orgelkonzert mit Markus Willinger, Dom
  • 13.00 Uhr Kombiführung Sonderausstellung und Dom, 1000 Jahre Bamberger Dom, Dom

13.00 –  24.00 Uhr Festbetrieb in der Alten Hofhaltung und in der Dompropstei

Mit Krless – Mittelalterliche Musik auf historischen Instrumenten, Jahrmarktskünstler Master Fleapit, Mäuseroulette, Holzkegelbahn, Infoständen und Festbetrieb

  • 13.00 -17.00 Uhr Kinderprogramm, präsentiert von AGIL, Dompropstei
  • 13.00-18.00 Uhr Luftballonsteigen, Alte Hofhaltung
  • 13.30 Uhr Domgeschichte(n) für Familien mit Kindern, Dom
  • 14,00 Uhr „Denn tausend Jahre sind für dich wie der Tag, der gestern vergangen ist… „ Ps 90,4. Meditation des Katholischen Deutschen Frauenbundes zu 1000 Jahre Bamberger Dom, Kunigundenkapelle
  • 14.00 Uhr Domführung
  • 14.30 Uhr Katechetische Führung für Familien, Dom
  • 14.30 Uhr „Wenn alte Mauern erzählen“ – Spielszene zur Domgeschichte, Marienpforte
  • Das Jahr 1020: Unterm Sternenmantel: „So kostbar kann kein Mantel sein – um Euch zu loben und zu preisen“ / mit einem Chronisten und dem AGIL-Spielensemble
  • 15.00 Uhr Jugendtheater „Believe – Die Show“, öffentliche Generalprobe, Bühne Dompropstei
  • 15.30″ Uhr Wenn alte Mauern erzählen“ – Spielszene zur Domgeschichte, Domkranz, Um 1230: Der Bau des Ekbertdomes: „Der gerechte Lohn?“ / mit einem Chronisten und dem AGILSpielensemble
  • 16.00-18.00 Uhr DomFrauen,
  • 16.00 Uhr „Denn tausend Jahre sind für dich wie der Tag, der gestern vergangen ist… „ Ps 90,4. Meditation des Katholischen Deutschen Frauenbundes zu 1000 Jahre Bamberger Dom, Kunigundenkapelle
  • 16.30 Uhr „Wenn alte Mauern erzählen“ – Spielszene zur Domgeschichte, vor dem Diözesanmuseum; Um 1630: Barockisierung: „Und nun ward solches Licht in der Kathedrale … !“ mit einem Chronisten und dem AGIL-Spielensemble
  • 17.00 Uhr Theater der Schatten „Licht und Schatten in Bamberg“ von und mit Norbert Götz, Dompfarrheim
  • 17.30 Uhr Wenn alte Mauern erzählen“ – Spielszene zur Domgeschichte, Westapsis; Das Jahr 1929: „Purifizierung und moderne Kunst: Die Stimme des Volkes: „Nur Narrenhände beschmieren Wände“ mit einem Chronisten und dem AGIL-Spielensemble
  • 18.00 „Denn tausend Jahre sind für dich wie der Tag, der gestern vergangen ist… „ Ps 90,4. Meditation des Katholischen Deutschen Frauenbundes zu 1000 Jahre Bamberger Dom, Kunigundenkapelle
  • 18.00 Uhr Vesper, Dom
  • 18.30 Uhr „Wenn alte Mauern erzählen“ – Spielszene zur Domgeschichte mit einem Chronisten und dem AGIL Ensemble, Fürstenportal
  • 1934/1945: NS-Zeit und Befreiung „An ihren Früchten werdet ihr sie erkennen“
  • 20.00 Das hohe Lied der Steine, Dorn
  • 20.30 Uhr Konzert mit Boxgalopp in der Alten Hofhaltung
  • 21.00 Uhr Das hohe Lied der Liebe, Dom
  • 22.30 Uhr Lesung der Offenbarung des Johannes, Dom

Sonntag, 6. Mai

  • 08.00 Uhr Laudes, Dom
  • 10.00 Uhr Feierlicher Pontifikalamt mit Erzbischof Dr. Ludwig Schick, Dom
  • 10.00-17.00 Uhr Sonderausstellung ,,1000 Jahre Kaiserdom Bamberg“ im Diözesanmuseum

11.30 – 17.00 Uhr Festbetrieb in der Alten Hofhaltung und in der Dompropstei

Mit Krless – Mittelalterliche Musik auf historischen Instrumenten, Jahrmarktskünstler Master Fleapit,

  • 12.30 Uhr „Wenn alte Mauern erzählen“ – Spielszene zur Domgeschichte
  • Unterm Sternenmantel: „So kostbar kann kein Mantel sein – um Euch zu loben und zu preisen“ / mit einem Chronisten und dem AGlL-Spielensemble, Spielort: Marienpforte
  • 13.00 Uhr Führung Sonderausstellung und Dom
  • Mäuseroulette, Holzkegelbahn und Festbetrieb
  • 13.00-17.00 Uhr Blasmusik mit den Don Bosco Musikanten Bamberg, Alte Hofhaltung
  • 13.00 -17.00 Uhr Kinderprogramm, präsentiert von AGIL, Dompropstei
  • 13.00-18.00 Uhr Luftballonsteigen, Alte Hofhaltung
  • 13.00 Uhr Theater der Schatten „licht und Schatten in Bamberg“ im Dompfarrheim
  • 13.30 Uhr Domgeschichte(n) für Familien mit Kindern, Dom
  • 13.30 Uhr Führung zum Schöpfungsweg am Michelsberg, Treffpunkt: Alte Hofhaltung, rückseitiger Eingang (zur Domstrasse)
  • 13.30 Uhr Wenn alte Mauern erzählen“ – Spielszene zur Domgeschichte, Domkranz; Um 1230: Der Bau des Ekbertdomes: „Der gerechte Lohn?“ / mit einem Chronisten und dem AGlL Spielensemble,
  • 14.00 Uhr Domführung
  • 14.00 Uhr „Denn tausend Jahre sind für dich wie der Tag, der gestern vergangen ist… „ Ps 90,4. Meditation des Katholischen Deutschen Frauenbundes zu 1000 Jahre Bamberger Dom, Kunigundenkapelle
  • 14.00-15.00 Uhr Barmherzige Brüder Gremsdorf, Orffmusik von Menschen mit Behinderung, Bühne Alte Hofhaltung
  • 14.00 Uhr Führung zum Schöpfungsweg am Michelsberg, Treffpunkt: Alte Hofhaltung, rückseitiger Eingang (zur Domstraße)
  • 14.30 Uhr Jugendtheater „Believe“ – Die Show, Premiere, Bühne Dompropstei
  • 14.30 Uhr Katechetische Führung für Familien
  • 14.30 Uhr “ Wenn alte Mauern erzählen“ – Spielszene zur Domgeschichte, vor dem Diözesanmuseum
  • 14.30 Uhr Führung zum Schöpfungsweg am Michelsberg, Treffpunkt: Alte Hofhaltung, rückseitiger Eingang (zur Domstrasse)
  • Um 1630: Barockisierung: „Und nun ward solches Licht in der Kathedrale … !“ mit einem Chronisten und dem AGlL-Spielensemble
  • 15.00 Uhr Domführung
  • 15.30 Uhr Wenn alte Mauern erzählen“ – Spielszene zur Domgeschichte, Westapsis; Das Jahr 1929: „Purifizierung und moderne Kunst: Die Stimme des Volkes: „Nur Narrenhände
  • beschmieren Wände“ mit einem Chronisten und dem AGlL-Spielensemble
  • 15.30 Uhr Theater der Schatten „Licht und Schatten in Bamberg“, Dompfarrheim
  • 16.00 Uhr „Denn tausend Jahre sind für dich wie der Tag, der gestern vergangen ist… „ Ps 90,4. Meditation des Katholischen Deutschen Frauenbundes zu 1000 Jahre Bamberger Dom, Kunigundenkapelle
  • 16.30 Uhr Gemeinsamer Abschluss der Künstler, Alte Hofhaltung
  • Stelldichein zum gemeinsamen Varieté.
  • 16.30 Uhr „Wenn alte Mauern erzählen“ – Spielszene zur Domgeschichte mit einem Chronisten und dem AGIL Ensemble, Fürstenportal
  • 1934/1945: NS-Zeit und Befreiung „An ihren Früchten werdet ihr sie erkennen“
  • 17.00 Uhr Pontifikalvesper mit Erzbischof Dr. Ludwig Schick

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.