Gott als Reisebegleiter

Erster Informationstag der Diözesanpilgerstelle

Bamberg. (bbk). Immer mehr steht das Pilgern im Licht der Öffentlichkeit. Eines der traditionsreichsten Reiseunternehmen Deutschlands ist das Bayerische Pilgerbüro, das schon 1925 gegründet wurde und zu dessen Gründungsmitgliedern die Erzdiözese Bamberg gehört. Nun hatte die Diözesanpilgerstelle am Samstag (21.04.12) erstmals zu einem Informationstag ins Bamberger Bistumshaus eingeladen. „Unser Auftrag ist auch die Seelsorge am Menschen unterwegs“, machte  der Leiter der Diözesanpilgerstelle, der Bamberger Domkapitular Norbert Jung, deutlich als er viele ehemalige und zukünftige Teilnehmer von Pilgerreisen im Bamberger Bistumshaus begrüßen konnte. Bei einem kurzweiligen Nachmittag lernten sie die Programmangebote dieses Jahres kennen.

Infotag Diözesanpilgerstelle

Bernhard Meyer, Direktor des in München ansässigen Pilgerbüros, lenkte den Blick auf den „spirituellen Mehrwert“ der Angebote. So gehöre ein geistlicher Impuls durch geistliche Begleiter zum festen Bestandteil der Reisen. Die gemeinsam Reisenden bewegten sich auf dem gleichen Wertefundament. Die Gemeinschaft trage häufig auch über den Zeitraum der Reise hinaus. Meyer wies auf einige Highlights des Pilgerjahrs hin, das immer aktuelle Lourdes, aber auch den Sonderzug nach Altötting.

Das Pilgerbüro kommt auch neuen Trends nach und bietet ein „meditatives Wandern“ an, z.B. auf dem Franziskusweg in Deutschland. Es  gibt aber auch Studien- und Fernreisen, Kreuzfahrten, Jakobusweg- und Wanderreisen. Pilgern mit der Bahn – auch das ist jetzt möglich. Der Bamberger Dom und Vierzehnheiligen sind zwei der Ziele, die in Kooperation mit der Bayerischen Eisenbahngesellschaft angeboten werden.

Ein großes Ereignis in diesem Herbst soll die bayerische Sternwallfahrt ins Heilige Land werden, die Erzbischof Ludwig Schick begleiten wird. Dr. Irmgard Jehle präsentierte den Interessenten schon einmal zahlreiche fotografische Eindrücke von den Orten, die sie besuchen werden. Und sie führte sie zu weiteren Wallfahrtszielen in Europa, auf die Spuren des heiligen Paulus, nach Rom, Fatima, Santiago de Compostela, zu Marienwallfahrtsorten und zu Orten, an denen das Mönchtum entstanden ist.

Viele Teilnehmer am Informationstag waren schon häufiger mit dem Pilgerbüro unterwegs. Sie äußerten sich sehr zufrieden über die stets gute Organisation der Reisen. Mit einer Fülle an Eindrücken und gut bestückt mit Informationsmaterial traten sie nach einem abschließenden Gottesdienst mit Wallfahrtsseelsorger Monsignore Wolfgang Witzgall ihren Heimweg an.

Zuvor war die bisherige Ansprechpartnerin im Pilgerbüro der Erzdiözese, Marlies Senghaas, verabschiedet und ihre Nachfolgerin, Yvonne Hipp, willkommen geheißen worden.

Informationen zu den Fahrten mit dem Bayerischen Pilgerbüro erteilt: Yvonne Hipp, Domplatz 5, 96049 Bamberg, Tel. 0951/502316, Telefax 0951/502320, E-Mail: pilgerbuero@erzbistum-bamberg.de.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.