Erzbischof Schick und Regionalbischöfin Greiner eröffnen Woche für das Leben

Bamberger Oberhirte ermutigt die Generationen zu einem gemeinsamen Miteinander 

Bamberg. (bbk) Erzbischof Ludwig Schick und die evangelisch-lutherische Regionalbischöfin Dorothea Greiner haben am Freitag (20.04.12) in der CariThek in Bamberg die diesjährige Woche für das Leben für das Erzbistum Bamberg und den Kirchenkreis Bayreuth eröffnet. Innerhalb des 2011 begonnen Dreijahresthemas „Engagiert für das Leben“ steht die diesjährige Woche für das Leben unter dem Motto: „Mit allen Generationen.“

„Alt und Jung müssen kein Gegensatz sein, sie können vielmehr voneinander lernen“, sagte der Bamberger Erzbischof Ludwig Schick. Die Jungen können von der Erfahrung und der Tradition der älteren Generation profitieren. Die Werte und Tugenden, wie Treue, Einsatz, Durchhaltevermögen und Toleranz, die die Aufbaugeneration nach dem Krieg praktiziert und bis heute erhalten habe, seien vorbildlich. Die Senioren wieder könnten von den Jungen beim Umgang mit den modernen Kommunikationsmitteln lernen.“

Die ältere Generation werde angesichts der demografischen Entwicklung in Deutschland immer mehr an Bedeutung gewinnen. „Wir können es uns nicht mehr leisten, auf das Wissen und die Erfahrung der Senioren zu verzichten“, sagte der Bamberger Oberhirte. Den Älteren sprach er Mut zu, sich länger im Beruf und öffentlichen Leben für das Gemeinwohl einzusetzen.

Im Rahmen der Eröffnungsveranstaltung übergaben Erzbischof Schick und Regionalbischöfin Dorothea Greiner jeweils einen Scheck in Höhe von 1000,00 Euro für die Projekte „KulturTafel“ und „Schülerpaten“. Bei der „KulturTafel“ würden bedürftige Menschen unterstützt werden, die sich kulturelle Veranstaltungen sonst nicht leisten könnten. Beim Projekt „Schülerpaten“ helfen ältere Menschen Jugendlichen bei ihrem Einstieg ins Berufsleben.

Mit der Woche für das Leben werben katholische und evangelische Kirche gemeinsam seit über 20 Jahren für die Würde des menschlichen Lebens in allen Lebenssituationen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.