Mit Maria – dem Himmel entgegen

Wallfahrt zwischen Waischenfeld und Nankendorf. Foto: Erich Weiß

Gemeinsame Wallfahrt aller bayerischen Bistümer am 1. Mai nach Vierzehnheiligen

Bamberg. (bbk) Zum Auftakt des Marienmonats Mai werden anlässlich einer Wallfahrt aller bayerischen Bistümer nach Vierzehnheiligen (Dekanat Lichtenfels) zahlreiche Gläubige aus dem gesamten Freistaat sowie alle sieben bayerischen Diözesanbischöfe erwartet. Anlass für diese Wallfahrt ist das 100-jährige Jubiläum der Gottesmutter Maria als „Patrona Bavariae“ im Jahr 2017.

Die bayerischen Bischöfe hatten deshalb beschlossen von 2011 bis 2017 jedes Jahr in einem anderen bayerischen (Erz-)Bistum zu einer Wallfahrt einzuladen und so darum zu bitten den Schutz der Gottesmutter für ganz Bayern und für das jeweilige Bistum zu erneuern. „Mit Maria auf dem Weg“ ist das übergreifende Leitwort dieser Initiative.

Das Motto der diesjährigen Wallfahrt nach Vierzehnheiligen lautet: „Mit Maria – dem Himmel entgegen.“ In diesem Motto klingt das 1000-jährige Domjubiläum an, das wenige Tage später (6. Mai) in Bamberg gefeiert wird. Die Basilika in Vierzehnheiligen ist zwar bekannt für Verehrung des Kinds von Bethlehem und der vierzehn Nothelfer, jedoch ist die Kirche der Gottesmutter geweiht. Das Patrozinium, also die Schutzheilige, der die Kirche geweiht ist, ist Mariä Himmelfahrt (15. August).

Folgender Ablauf der Wallfahrt nach Vierzehnheiligen am 1. Mai ist geplant: 

Bis 15.00 Uhr kommen die Busse aus den bayerischen Bistümern und Einzelpilger in Vierzehnheiligen an.

Von 15.00 Uhr bis 16.30 Uhr wird in der Basilika ein offenes Vorprogramm angeboten (Orgelkonzert, Kirchenführung, Gospelchor „Good News, Bad Staffelstein)

Um 17.00 Uhr beginnt auf dem Sportplatz hinter dem Haus Frankenthal eine Statio, die vom Bamberger Erzbischof Ludwig Schick geleitet wird. Nach der Statio bildet sich eine Prozession, die zur Basilika zieht. Dort findet dann ein feierliches Pontifikalamt mit den bayerischen Bischöfen statt. Der Vorsitzende der Freisinger Bischofskonferenz, Kardinal Reinhard Marx, ist der Hauptzelebrant des Gottesdienstes.

Am Ende des Pontifikalamtes leitet Erzbischof Schick die Marienweihe für die bayerischen Bistümer und in diesem Jahr besonders für das Erzbistum Bamberg.

Mit einer Wallfahrt nach Altötting am 7. Mai 2011 wurde der Reigen der Marien-Wallfahrten anlässlich 100 Jahre Patrona Bavariae im Jahr 2017 eröffnet. In diesem Jahr ist das Erzbistum Bamberg Gastgeber, 2013 wird Regensburg, 2014 Würzburg, 2015 Augsburg und 2016 Eichstätt Gastgeber der jeweiligen bayernweit zentralen marianischen Veranstaltung sein. Den Abschluss bildet das Erzbistum München-Freising im Jahr 2017.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.