Fernsehgottesdienst aus dem Dom

Fernsehgottesdienst. Foto: Pressestelle Erzbistum Bamberg/Michael Kleiner

Bayerisches Fernsehen übertrug am Sonntag live aus Bamberg

Bamberg. (bbk) Der Fernsehgottesdienst des Bayerischen Rundfunks aus dem Bamberger Dom hat große Zustimmung bei den Zuschauern erfahren. Etwa 100 Anrufen seien in den zwei Stunden nach dem Gottesdienst von Zuschauern eingegangen. Die meisten bedankten sich für einen würdevollen und schön gestalteten Gottesdienst, sagte ein Mitarbeiter, der die Telefongespräche aus ganz Deutschland entgegennahm.

Der Bayerische Rundfunk nahm das 1000-jährige Weihejubiläum des Bamberger Doms in diesem Jahr zum Anlass den Gottesdienst des dritten Fastensonntags live im Bayerischen Fernsehen zu übertragen. Erzbischof Ludwig Schick wies in seiner Predigt auf die Bedeutung der Kirche hin, die den Glauben entzünde und so das Leben schöner mache. Auch die Domtürme, die wie Finger Gottes „dem Himmel entgegen“ sich strecken mache deutlich, „die Kirche will die Menschen zu Gott erheben.“

Sechs Kameras fingen die Bilder aus dem Bamberger Dom ein. Über 30 Mitarbeiter des BR sorgten in der 75-minütigen Live-Sendung aus Bamberg, dass Bild und Ton in bester Qualität an den Fernsehgeräten in Bayern und darüber hinaus ankamen. Unmittelbar vor Beginn des Gottesdienstes war der Bamberger Dom den Zuschauern in einem kurzen Filmbeitrag vorgestellt worden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.