Starkes Sektempfang von den Töchtern finanziert – Die Familie hilft zusammen

Auf Nachfrage der Bamberger Onlinezeitung bestätigte die Stadt Bamberg, dass ihr Neujahrsempfang tatsächlich von den städtischen Töchterunternehmen finanziert wurde. Die Stadtwerke und die Sozialstiftung haben jeweils mit einem Betrag von 2.500 € sowie die BCE (Bamberger Congress und Event GmbH) vor allem durch Eigenleistung der Einladung des Oberbürgermeisters unter die Arme gegriffen. Inwieweit die Eintrittspreise ins Bambados oder die gestiegenen Bustarife hier in einen Zusammenhang zu bringen sind, ist fraglich. Generell sollte aber die Frage erlaubt sein, ob solches Sponsoring lauter ist und zu den eigentlichen Aufgaben der städtischen Töchtern gehört.

In Zukunft wird solch ein Vorgehen nicht mehr möglich sein, denn seit 9. November 2011 gelten die Sponsoringregeln. Da waren allerdings die Verträge zum Neujahrsempfang schon unterzeichnet.

Ein Gedanke zu „Starkes Sektempfang von den Töchtern finanziert – Die Familie hilft zusammen

  1. …“vor allem durch Eigenleistung“ – diese wird nicht beziffert und ist wohl viel höher anzusiedeln als die Beiträge der Stadtwerke und die sog. Sozialstiftung. In welcher Höhe ist übrigens die Hallenmiete anzusetzen? Die Fragen und das Kopfschütteln des Mannes auf der Straße bleiben.

    Die Sozialstiftung täte im Übrigen ein Gutes daran, die Arbeitsbedingungen in ihrem Bereich zu verbessern – da wären Investitionen besser angebracht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.