Nordkorea – eine Utopie?

Erich Weiß Verlag

Pyongyang. Foto: Werner Kohn

Wenn es heutzutage selbst in Deutschland immer schwieriger wird der „Straßenfotografie“ nachzugehen – um wieviel schwieriger oder gar unmöglich ist es dann wohl in Nordkora?

Werner Kohn hat sich dieser Herausforderung gestellt und als Teilnehmer einer Gruppenreise 2012 unter „kontrollierter Fotografiemöglichkeit“ das Alltagsleben in zufälligen Situationen ohne Inszenierung festgehalten. Er zeigt ungezwungenes Leben und Arbeiten in der Öffentlichkeit – z.B. vom wochenendlichen Arbeitseinsatz der Büroangestellten in den Grünanlagen der Vorstädte oder von rastenden Bauern, Synchronisierungsübungen in Sportanlagen für Jugendliche, den Atelierfabriken für Künstlern und vieles mehr.

Pyongyang. Foto: Werner Kohn

Auch die überdeutlichen Zeichen der Verehrung der Führungsriege wird jenseits affirmativer Darstellung fotografiert.

Pyongyang. Foto: Werner Kohn

In der Gesamtschau ergibt sich ein Bild, jenseits der oft in den Medien und offiziellen Verlautbarungen formulierten Einseitigkeit. Es existieren sowohl Kontrolle und alltägliche Harmlosigkeit nebeneinander.

Rüdiger Frank, der bekannte Nordkorea-Experte beschreibt in einem kurzen Text die Situation in Nordkorea.


Nordkorea

Fotos von Werner Kohn
mit einem Text von Rüdiger Frank
224 S., 220 Abb., 24 x 22,5 cm
ISBN: 978-3-940821-59-1
Preis: 48,00 EUR

 

 

 


 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.