Das liebe Geld

Beherrscht die Welt.
Bewegt als oberste Instanz
Die Götzendiener der Finanz.
Es treibt die an, die sonst nichts treibt.
Es schafft, dass einer Jahre schweigt.
Den andern spornt’s zu Schreckenstaten.
Da wird sogar der Freund verraten.
Soldaten in den Krieg geführt,
In Firmen Akten spioniert.
Es wird gehortet und gebunkert
Von dem der’s hat, der andre flunkert.
Auf Zetteln er den Wert notiert.
Nennt es dann Aktie, spekuliert.
Der eine trägst als Schmuck am Leib,
Der andre braucht’s für Wein und Weib.
Und am Ende? Wir geh’n alle ohne
Ins Jenseits, dort gibt’s ander’n Lohne.

Cornelia Stößel, 2015

 

Es tut uns leid aber Ihr Land wurde wegen der großen Menge an Spam auf die schwarze Liste gesetzt!
Sie dürfen keine Kommentare hinterlassen!