Fahrer von Transportunternehmen standen unter Drogeneinfluss

Ladendiebstähle

  • BAMBERG. Am Dienstagnachmittag wurde in einem Lebensmittelgeschäft in der Bamberger Innenstadt ein 26-jähriger Mann beim Diebstahl von Fleisch und Fisch im Gesamtwert von knapp 40 Euro ertappt.
  • BAMBERG. Ebenfalls auf Lebensmittel für knapp 8 Euro hatte es dann noch am Dienstagabend ein 41-jähriger Mann in einem Geschäft im Bamberger Nord-Osten abgesehen. Auch er muss sich wegen Ladendiebstahls verantworten.

Unfallfluchten

  • BAMBERG. Bereits zwischen dem 10. und 12. April diesen Jahres wurde in der Würzburger Straße eine Packstation der Deutschen Post von einem unbekannten Fahrzeug angefahren. Dadurch ist Sachschaden von etwa 6000 Euro entstanden, weshalb die Polizei unter Tel.: 0951/9129-210 Täterhinweise entgegen nimmt.
  • BAMBERG. In der Kirschäckerstraße wurde zwischen Montagmittag, 12 Uhr und Dienstagfrüh, 7.30 Uhr, vermutlich von einem Lkw-Fahrer ein Stromverteilerkasten angefahren. Obwohl der Unfallverursacher Sachschaden von etwa 3000 Euro hinterlassen hatte, machte er sich unerkannt aus dem Staub.

Täterhinweise nimmt die Polizei unter Tel.: 0951/9129-210 entgegen.

Fahrer von Transportunternehmen standen unter Drogeneinfluss

BAMBERG. Am Dienstagfrüh, kurz vor 10.30 Uhr, wurde in der Nürnberger Straße der Fahrer eines Transportunternehmens einer Verkehrskontrolle unterzogen. Hierbei stellte sich heraus, dass der 30-jährige Fahrer die Kontrollblätter nicht ordnungsgemäß ausgefüllt hatte. Zudem rochen die Beamten starken Cannabis-Geruch in dem Fahrzeug. Bei einem anschließend durchgeführten Drogentest schlug dieser positiv an, weshalb sich der 30-Jährige einer Blutentnahme unterziehen musste. Gegen 13.30 Uhr fiel dasselbe Fahrzeug dann in der Schwarzenbergstraße einer anderen Polizeistreife auf. Während der Kontrolle fiel auf, dass der neue, 21-jährige Fahrer ebenfalls keine Kontrollblätter ausgefüllt hatte und auch er unter Drogeneinfluss stand. Auch bei diesem Mann fiel ein Drogenvortest positiv aus, weshalb auch er sich einer Blutentnahme unterziehen musste.

Ein Gedanke zu „Fahrer von Transportunternehmen standen unter Drogeneinfluss

  1. Ein Transportunternehmen völlig losgelöst sozusagen, immer auf Achse und voll dicht!
    Aber Hauptsache grün hinter den Ohren und das Pflänzchen immer dabei.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.