Auseinandersetzung im Ankerzentrum mit drei Verletzten

Auseinandersetzung im Ankerzentrum mit drei Verletzten

BAMBERG. Mit einer Nagelschere und vermutlich einem weiteren spitzen Gegenstand verletzte am vergangenen Donnerstagmorgen ein 26-jähriger Mann aus Marokko drei weitere Bewohner der Flüchtlingseinrichtung in Bamberg. Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Bamberg erging Haftbefehl gegen ihn.

Gegen 4.30 Uhr betrat der 26-Jährige in der Unterkunft im Erlenweg die Wohnung eines 43-jährigen Mannes aus Aserbaidschan. Der 26-Jährige wurde dort bemerkt und des Diebstahls verdächtigt. Als der 43-Jährige und zwei weitere hinzugekommene Bewohner der Aufnahmeeinrichtung den Sicherheitsdienst verständigen wollten, führte der Tatverdächtige unvermittelt mehrere Stichbewegungen in Richtung aller jetzt Anwesenden aus. Hierfür benutzte er eine Nagelschere sowie vermutlich einen weiteren spitzen Gegenstand. Die drei Kontrahenten des Marokkaners erlitten Stichverletzungen am Körper und mussten in einem Krankenhaus behandelt werden. Der Angreifer selbst blieb unverletzt.

Mitarbeiter des Sicherheitsdienstes hielten ihn bis zum Eintreffen der Polizeistreife fest. Bei der anschließenden Durchsuchung des 26-Jährigen und dessen Habseligkeiten, entdeckten die Beamten in seiner Geldbörse mehrere Scheine Falschgeld und stellten sie sicher.

Die Kriminalpolizei Bamberg hat die Ermittlungen insbesondere wegen gefährlicher Körperverletzung übernommen. Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Bamberg erließ ein Ermittlungsrichter Haftbefehl gegen den 26-jährigen Mann. Der Beschuldigte befindet sich nun in Untersuchungshaft in einer Justizvollzugsanstalt.

90-Jähriger tot aufgefunden

PRIESENDORF, LKR. BAMBERG. Den Leichnam eines 90 Jahre alten Mannes und eine verletzte Frau entdeckte am Dienstagnachmittag ein Passant bei Priesendorf. Die Kriminalpolizei Bamberg hat die Ermittlungen zur Todesursache übernommen.

Gegen 13.45 Uhr entdeckte der Zeuge den leblosen Mann in einem Weiher am nördlichen Ortsrand von Priesendorf und eine verletzte Frau am Rand des Teichs. Alarmierte Rettungskräfte transportierten daraufhin die Frau in eine Klinik. Nach ersten Erkenntnissen gehen die Ermittler derzeit von einem Unglücksfall aus.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.