Fußgänger übersehen und angefahren

Dieb war auf Fisch aus

BAMBERG. Dienstagabend gegen 18 Uhr konnte ein Angestellter eines Supermarktes in der Luitpoldstraße einen 58-Jährigen dabei beobachten, wie er ein Glas Seelachs in seinen Rucksack steckte. An der Kasse zahlte er aber nur seine andere Ware und wollte anschließend den Laden verlassen. Auf den Seelachs angesprochen, folgte er dem Angestellten ins Büro. Sein Diebesgut hatte einen Wert von 1,29 Euro.

Graffitischmierereien

BAMBERG. Zwischen Freitagabend und Samstagmorgen beschmierten Unbekannte im Zinkenwörth die Hausfassade eines Wohnhauses mit silberner Farbe. Die Schmiererei verursachte einen Sachschaden von ca. 500 Euro.

Täterhinweise nimmt die Polizei Bamberg-Stadt unter der Tel.-Nr. 0951/9129-210 entgegen.

Fußgänger übersehen und angefahren

BAMBERG. Dienstagnachmittag gegen 16:30 Uhr wollte ein 60-Jähriger mit seinem Ford Focus in der Adolf-Kolping-Straße ausparken. Er stand mit den rechten beiden Rädern auf dem Gehweg und wollte an der nächsten Bordsteinsenkung auf die Fahrbahn fahren. Hierbei übersah er einen 51-Jährigen Fußgänger, den er anfuhr. Der Fußgänger stürzte daraufhin und zog sich eine Schnittwunde an der Hand zu, einen Krankenwagen lehnte er aber ab. Am Ford entstand durch den Unfall ein Kratzer auf der Motorhaube. Der Sachschaden beträgt ca. 200 Euro.

Unfallflucht

BAMBERG. Dienstagnachmittag gegen 15 Uhr konnte ein aufmerksamer Zeuge auf einem Kundenparkplatz in der Pödeldorfer Straße beobachten, wie eine BMW-Fahrerin einen dort geparkten Mercedes anfuhr und weiterfuhr, ohne sich um den entstandenen Sachschaden in Höhe von ca. 2.000 Euro zu kümmern. Der Zeuge konnte sich das Kennzeichen merken und verständigte die Polizei in Bamberg. Die ausfindig gemachte Unfallverursacherin teilte der Polizei mit, sie hätte den Zusammenstoß nicht bemerkt.

Ein Gedanke zu „Fußgänger übersehen und angefahren

  1. BAMBERG. Dienstag Nachmittag forderte der Sicherheitsdienst des Impfzentrums in der Forchheimer Straße einen 40jährigen Mann, der mit einem Plakat in der Nähe des Eingangs stand, auf zu gehen. Da der Demonstrant den Platz nicht freiwillig räumte, wurde er von einer gerufenen Streife abgeführt. Die BAB Bamberg Arena Betriebsgesellschaft mbH bestätigte, dass sie ein Hausverbot ausgesprochen sowie Anzeige wegen Hausfriedensbruch erstattet habe. Zur politisch und strafrechtlich brisanten Frage, ob die städtische BAB die Polizei zur Verhinderung von Meinungsäußerungen einsetzen darf, hat sich das Unternehmen bisher nicht geäußert.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.