Unbekannter schlägt Fensterscheibe ein und wirft Motorrad um

Unbekannte Frau klaut Schild

BAMBERG. Bereits am 21. Juli entwendete eine etwa 55-jährige Frau im Stadtteil Bug in der Bamberger Straße ein schwarz/gelbes Schild „Privatgrundstück“. Eine Zeugin sah die Täterin zwar noch, die ca. 165 cm groß war, schlanke Erscheinung, mit grau melierten zurückgekämmten Haaren und lückenhaften Zähnen, und verfolgte die Frau bis zu einer Bushaltestelle, bevor diese in Richtung Bug davonlief. Das Schild hat einen Wert von etwa 10 Euro.

Täterhinweise nimmt die Polizei unter Tel.: 0951/9129-210 entgegen.

Ladendiebstähle

  • BAMBERG. Ein 23-jähriger Mann wurde am Dienstagmittag in einem Bekleidungsgeschäft in der Bamberger Innenstadt dabei beobachtet, wie er Herrenbekleidung für knapp 20 Euro stehlen wollte. Er wurde vom Ladendetektiv beobachtet und auf den Diebstahl angesprochen, worauf der Langfinger seinen Rucksack aushändigte und anschließend flüchten wollte. Dies konnte allerdings vom Detektiv unterbunden werden, der ihn bis zum Eintreffen der Polizei festhielt. Währenddessen kratzte der 23-Jährige den Zeugen noch an der Hand, weshalb er sich neben Ladendiebstahls noch wegen Körperverletzung verantworten muss.
  • BAMBERG. Auf eine Bikini-Hose für knapp 9 Euro hatte es am Dienstagnachmittag eine 15-Jährige in einem Geschäft am Grünen Markt abgesehen. Die Schülerin riss in der Umkleidekabine das Etikett von der Hose ab und versteckte das Diebesgut in ihrer Tasche.
  • BAMBERG. Zwei Flaschen Whisky, drei Getränkedosen und Süßigkeiten im Gesamtwert von knapp 45 Euro entwendete am Dienstagnachmittag gegen 18.30 Uhr ein 28-jähriger Mann in einem Lebensmittelgeschäft in der Starkenfeldstraße. Er wurde am Ausgang von einem Zeugen angehalten, sein Mittäter konnte allerdings flüchten.

Handy-Diebstahl

BAMBERG. Am Dienstagnachmittag gegen 16.45 Uhr wurde in der Promenadestraße am Zentralen Omnibusbahnhof von einer Bank ein dort abgelegtes schwarzes Apple-iPhone 10 im Wert von 700 Euro gestohlen.

Vorderrad von Mountain-Bike gestohlen

BAMBERG. Bereits vom 13. auf den 14.7.2020, zwischen 6.30 Uhr und 17 Uhr, wurde am Fahrradabstellplatz am Bamberger Bahnhof von einem schwarzen Haibike-Mountainbike das Vorderrad, beide Griffstücke sowie ein Schalthebel im Gesamtwert von 274 Euro gestohlen. Der Unbekannte durchschnitt dafür die beiden Schaltzüge, weshalb weiterhin Sachschaden von etwa 18 Euro entstanden ist.

Täterhinweise nimmt die Polizei unter Tel.: 0951/9129-210 entgegen.

Unbekannter schlägt Fensterscheibe ein und wirft Motorrad um

BAMBERG. Am Dienstagabend um 20.35 Uhr tauchte vor einem Wohnanwesen in der Kantstraße ein etwa 25-jähriger Mann auf, der mit einem Stein die Fensterscheibe einschlug. Anschließend flüchtete der Täter, der neon-orangefarbene Badeshorts trug, Oberkörperfrei und barfuß unterwegs war. Als die Polizei am Tatort eintraf, wurde festgestellt, dass der Flüchtige noch ein silberfarbenes Motorrad umgeworfen hatte, weshalb sich der Gesamtsachschaden auf etwa 1500 Euro beläuft.

Täterhinweise nimmt die Polizei unter Tel.: 0951/9129-210 entgegen.

Verkehrsunfälle

  • BAMBERG. Am Montagnachmittag befuhr ein 79-jähriger Rentner die Schützenstraße und verriss beim Wechsel auf den Gehsteig sein Fahrrad, weshalb er stürzte. Der Mann musste mit einer Kopfplatzwunde ins Krankenhaus eingeliefert werden.
  • BAMBERG. Am Dienstagfrüh kurz vor 10 Uhr missachtete an der Einmüdung Annastraße / Starkenfeldstraße ein Ford-Fahrer die Vorfahrt einer VW-Fahrerin, als er dort nach links abbiegen wollte. Durch den Zusammenstoß entstand an beiden Fahrzeugen Gesamtsachschaden von etwa 5000 Euro.
  • BAMBERG. Zu einem Verkehrsunfall, der sich am Dienstag gegen 10.50 Uhr in der Unteren Sandstraße auf Höhe der Einfahrt zum Hotel Residenzschloss ereignet hatte, sucht die Polizei Zeugen, die Angaben zum Unfallhergang machen können. Hier fuhr eine Audi-Fahrerin auf die Straße, weshalb eine vorfahrtsberechtigte Rollerfahrerin so stark abbremsen musste, dass sie auf die Fahrbahn stürzte und sich leicht verletzte. Der Sachschaden am Zweirad wird von der Polizei auf etwa 500 Euro beziffert.
  • BAMBERG. Beim Linksabbiegen vom Bleichanger auf den Kunigundendamm missachtete am Dienstagfrüh kurz vor 11 Uhr eine Audi-Fahrerin die Vorfahrt eines BMW-Fahrers. Durch den Zusammenstoß beider Fahrzeuge entstand an diesen Sachschaden von etwa 4000 Euro.
  • BAMBERG. Dienstagfrüh gegen 10.40 Uhr wurde die Polizei zu einem Auffahrunfall, der sich in der Kronacher Straße / Berliner Ring ereignet hatte, gerufen. Dort war eine VW-Fahrerin auf einen Suzuki-Pkw aufgefahren. Die Unfallverursacherin musste leicht verletzt ins Krankenhaus eingeliefert werden. Der Gesamtsachschaden wird von der Polizei auf etwa 12.000 Euro beziffert.

Unfallfluchten

  • BAMBERG. In der Breitäckerstraße wurde am Dienstagfrüh zwischen 8 Uhr und 8.45 Uhr ein weißer VW T 5 vermutlich von einem Lkw am Heck angefahren. Der flüchtige Unfallverursacher richtete an dem Fahrzeug Sachschaden von etwa 4000 Euro an, weshalb die Polizei unter Tel.: 0951/9129-210 Zeugen sucht, die Hinweise auf diesen geben können.
  • BAMBERG. Auf dem Parkplatz eines Einkaufsmarktes in der Starkenfeldstraße wurden am Dienstag zwischen 10 Uhr und 10.30 Uhr die vordere und hintere Türe eines dort geparkten Renault vermutlich durch einen Einkaufswagen beschädigt. Dem Fahrzeughalter entstand dadurch Sachschade von etwa 1500 Euro.
  • BAMBERG. In der Armeestraße kam am Dienstagabend kurz vor 21.30 Uhr einem Fiat-Fahrer ein unbekannter Autofahrer entgegen, der mit überhöhter Geschwindigkeit zu weit nach links kam, weshalb der Fiat-Fahrer nach rechts ausweichen musste und dort gegen einen größeren Stein fuhr. Am 500er-Fiat wurden Beifahrertüre und der Autorahmen eingedrückt, so dass dem Fahrzeughalter Sachschaden von etwa 2000 Euro entstanden ist.
  • BAMBERG. In der Gaustadter Hauptstraße hat am Dienstagabend gegen 21 Uhr eine Autofahrerin den linken Seitenspiegel eines dort geparkten blauden Mercedes abgefahren. Die Unfallverursacherin, die von Zeugen beobachtet wurde, flüchtete danach von der Unfallstelle. Die Polizei ermittelt wegen Unfallflucht.

Suchmaßnahmen nach Vermisstem in der Regnitz

BAMBERG. Nach einem Mann, der im Fluss „Regnitz“ schwimmen war, suchten zahlreiche Einsatzkräfte von Montagnachmittag bis in die Abendstunden. Die umfangreichen Suchmaßnahmen wurden am Dienstag fortgesetzt, führten aber bislang noch nicht zum Auffinden des Mannes. Die Kriminalpolizei Bamberg hat die Ermittlungen übernommen.

Gegen 16 Uhr war der 32-Jährige aus Eritrea zusammen mit einem 48 Jahre alten Landsmann im „Linken Regnitzarm“, auf Höhe des Heinrich-Bosch-Steges, zum Schwimmen ins Wasser gegangen. Aufgrund der starken Strömung ist dort das Schwimmen verboten. Der 32-Jährige ging wenig später unter; sein Begleiter konnte ihm nicht helfen. Zeugen verständigten den Notruf.

Sogleich suchten Polizeibeamte vom Uferbereich aus nach dem Mann. Die Wasserschutzpolizei war kurz darauf zur Absuche des Gewässer ebenfalls im Einsatz, wie auch die Wasserrettung mit Booten und Tauchern. Zudem unterstützte ein Polizeihubschrauber aus der Luft die Suchmaßnahmen, die bis in die Abendstunden andauerten.

Seit Dienstagmorgen sind Beamte der Wasserschutzpolizei, Diensthundeführer zur Absuche des Uferbereiches sowie Streifenbeamte erneut auf der Suche nach dem Vermissten. Auch Taucher waren nochmals in der Regnitz im Einsatz.

Bislang (Stand: 11.8.20 / 16.15 Uhr) konnte der 32-Jährige noch nicht aufgefunden werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.