Auseinandersetzung endet mit Messerstich – Haftbefehl erlassen

Auseinandersetzung endet mit Messerstich – Haftbefehl erlassen

BAMBERG. Mit einem Stich in den Bauch endete eine Auseinandersetzung zwischen jungen Männern am frühen Donnerstagmorgen im Inselgebiet. Zwei Tatverdächtige nahmen Polizisten wenig später vorläufig fest. Ein 17-Jähriger sitzt nun nach kriminalpolizeilichen Ermittlungen auf Antrag der Staatsanwaltschaft Bamberg in Untersuchungshaft.

Gegen 1 Uhr stand eine Gruppe junger Leute vor einem Optikergeschäft in der Austraße, als eine weitere Personengruppe hinzukam und beide in Streit gerieten. Nach einer kurzen Rangelei mit einem 18-Jährigen zogen der 17-Jährige sowie sein 20 Jahre alter Bekannter aus der zweiten Gruppe je ein Messer und der Jüngere stach seinem Kontrahenten in den Bauch. Anschließend ergriffen die Tatverdächtigen die Flucht. Ein Taxifahrer verständigte den Rettungsdienst, der das Opfer nach notärztlicher Versorgung in ein Krankenhaus brachte. Unterdessen fahndeten mehrere Polizeistreifen nach den Tätern und konnten die beiden jungen Männer wenig später aufspüren und festnehmen. Auch zwei Messer stellten die Beamten sicher.

Die Kriminalpolizei Bamberg übernahm die weiteren Ermittlungen. Freitagmittag erging auf Antrag der Staatsanwaltschaft Bamberg Haftbefehl wegen versuchten Totschlags gegen den 17-Jährigen. Beamte brachten ihn anschließend in eine Justizvollzugsanstalt. Sein 20 Jahre alter Bekannter muss sich ebenfalls strafrechtlich verantworten.

Brandlegung an Kinderwagen

BAMBERG. Ein Kinderwagen brannte am Sonntagabend im Keller eines Mehrfamilienhauses in der Starkenfeldstraße. Hierdurch einstand ein Schaden im niedrigen vierstelligen Euro Bereich. Die Kripo Bamberg ermittelt und sucht Zeugen.

Gegen 21.15 Uhr bemerkten Anwohner des Hauses das Feuer in einem Abstellraum im Keller. Als die Rettungskräfte eintrafen, waren zwei Bewohner bereits dabei einen brennenden Kinderwagen mit Wassereimern zu löschen. Durch die erfolgreichen Löschversuche konnten sie ein Übergreifen der Flammen auf das Wohnhaus verhindern. Der Kinderwagen wurde durch das Feuer komplett zerstört, die Hausfassade im Kellerraum lediglich stark verrußt. Trotz der gefährlichen Rauchentwicklung erlitt keiner der Anwohner Verletzungen. Die Polizisten vor Ort stellten fest, dass Unbekannte den Kinderwagen in Brand gesetzt hatten. Die Kripo Bamberg hat die Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen.

Sachdienliche Hinweise zur Brandursache nimmt die Kripo Bamberg unter Tel.-Nr. 0951/9129-491 entgegen.

Mann misshandelt Ehefrau – Untersuchungshaft

SCHLÜSSELFELD, LKR. BAMBERG. Erhebliche Verletzungen fügte am Freitagabend ein 33-Jähriger seiner Ehefrau in einer Wohnung in Schlüsselfeld zu. Polizeibeamte nahmen den Tatverdächtigen vorläufig fest. Nach Ermittlungen der Kriminalpolizei Bamberg sitzt der Mann inzwischen auf Antrag der Staatsanwaltschaft in Untersuchungshaft.

Die verletzte 34-Jährige wandte sich gegen 21.15 Uhr an ein Hotel in der Nähe und bat um Hilfe. Angestellte verständigten daraufhin die Polizei. Nach bisherigen Erkenntnissen griff der Tatverdächtige die Frau am Abend an, schlug auf sie ein und trat ihr, als sie am Boden lag, gegen Körper und Kopf. Nachdem ein Notarzt die 34-Jährige erstversorgt hatte, brachte sie der Rettungsdienst ins Krankenhaus. Polizisten nahmen den stark alkoholisierten Ehemann in der Wohnung fest. Beamte des Kriminaldauerdienstes aus Bamberg übernahmen die Ermittlungen und führten entsprechende Spurensicherungsmaßnahmen durch. Am Samstagnachmittag erging auf Antrag der Staatsanwaltschaft Bamberg Haftbefehl wegen versuchten Totschlags gegen den Beschuldigten. Er befindet sich inzwischen in einer Justizvollzugsanstalt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.