Verfolgungsparanoia

Motorradfahrer leicht verletzt

Bamberg. Am Samstagabend wollte ein 21-Jähriger mit seinem Opel Astra von der Starkenfeldstraße nach links auf den Berliner Ring abbiegen. Verkehrsbedingt musste er auf der Kreuzung warten. Als er dann schließlich abbog, hatte der Verkehr aus südlicher Richtung bereits Grünphase. Ein 28-jähriger Motorradfahrer übersah den Opel und versuchte einen Zusammenstoß durch Ausweichen zu verhindern. Seine Harley kam jedoch aus dem Gleichgewicht und der Mann stürzte. Leicht verletzt wurde er ins Klinikum verbracht.

Verfolgungsparanoia

Bamberg. Am Samstag gegen 21 Uhr beschäftigten zwei junge Männer aus der Obdachlosenunterkunft in der Theresienstraße die Bamberger Polizei. Die beiden riefen den Notruf, weil sie angeblich von Leuten in einem Auto verfolgt würden, die mit Messern und Schlagstöcken bewaffnet seien. Die zwei konnten an dem Objekt angetroffen und gerettet werden. Von den Tätern war jedoch keine Spur. Auch konnten die Angaben nicht verifiziert werden. Die zwei verwickelten sich außerdem in massive Widersprüche. Bei einer Durchsuchung der beiden konnten Rest von synthetischen Betäubungsmitteln vorgefunden werden. Es wird davon ausgegangen, dass die zwei aufgrund der Stoffe unter einer Art Verfolgungsparanoia litten.

Ausgearteter Beziehungsstreit

Bamberg. Bei einem Einsatz in der Gereuthstraße wurde ein 30-Jähriger festgenommen. Er hatte am Abend seine 31-jährige Lebensgefährtin eingesperrt und massiv gewürgt. Der Mann wird dem Haftrichter vorgeführt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.