Verbotener „grüner Daumen“

Verbotener „grüner Daumen“

KEMMERN, LKR. BAMBERG. Mit dem Fund einer Marihuana-Aufzuchtanlage und Ermittlungen der Kriminalpolizei Bamberg endete am Donnerstagnachmittag ein Streit in Kemmern.

Gegen 16 Uhr geriet der Vermieter einer Wohnung in der Breitengüßbacher Straße mit seinem 36-jährigen Mieter über die Länge des Rasens und die Frage, wie naturbelassen ein Garten sein soll, in Streit. Dabei entdeckte der Eigentümer, dass der 36-Jährige eine große Marihuanapflanze in den Garten gepflanzt und diese fleißig kultiviert hatte.

Daraufhin rief der Mann die Polizei. Die Beamten fanden bei der anschließenden Wohnungsdurchsuchung eine professionell eingebaute und betriebene Aufzuchtanlage. Mehrere große Cannabispflanzen standen kurz vor der Ernte. Zudem entdeckten die Ordnungshüter eine kleine Menge Haschisch und psychoaktive Pilze. Die Polizisten beschlagnahmten sowohl das Rauschgift als auch Gegenstände, die zur Pflege der Pflanzen dienten.

Das Fachkommissariat für Rauschgiftdelikte der Kriminalpolizei Bamberg hat die weiteren Ermittlungen aufgenommen. Der emsige Gärtner muss sich nun strafrechtlich verantworten.

Geldautomat gesprengt – Zeugen gesucht

STADELHOFEN, LKR. BAMBERG. Nach der Geldautomatensprengung am Donnerstagmorgen im Ortszentrum, hat die Kripo Bamberg die Ermittlungen aufgenommen und bittet um Mithilfe der Bevölkerung. Die Fahndung nach den Tätern dauert an.

Um 4.20 Uhr sprengten die Unbekannten mittels Gas den Geldautomaten in einer Bankfiliale am „Dorfplatz“ auf. Eine Anwohnerin hörte den Knall und sah ein motorisiertes Zweirad, mit möglicherweise zwei Personen, in Richtung der Autobahn A70 wegfahren. Trotz einer sofort angelegten Fahndung mit zahlreichen Polizeistreifen, entkamen die Täter unerkannt. Da die Feuerwehr ein Gasgemisch in dem Raum mit dem Geldautomaten feststellte, konnte er zunächst nicht betreten werden. Die Technische Sondergruppe des Bayerischen Landeskriminalamts untersuchte den Tatort und unterstützt die Ermittlungen des Fachkommissariats der Kriminalpolizei. Durch die Sprengung des Automaten entstand ein Sachschaden von rund 10.000 Euro. Die Geflüchteten entkamen mit Bargeld in Höhe eines mittleren fünfstelligen Betrags. Im Rahmen der Fahndung entdeckten die Einsatzkräfte bei dem nahegelegenen Solarpark an der A70 einen schwarzen Motorroller, der als Tatfahrzeug in Frage kommt. Vermutlich haben die Unbekannten ihre Flucht mit einem weiteren Fahrzeug fortgesetzt.

Die Beamten bitten um Hinweise aus der Bevölkerung:

  • Wer konnte in den frühen Morgenstunden verdächtige Personen und/oder Fahrzeuge rund um die Bankfiliale am „Dorfplatz“ beobachten?
  • Wer hat die Täter auf dem Motorroller flüchten sehen?
  • Wer hat Beobachtungen an der Anschlussstelle Stadelhofen der A70, dem nahegelegenen Solarpark oder auf dem Pendlerparkplatz machen können?

Zeugen werden gebeten sich mit der Kriminalpolizei Bamberg unter der Tel.-Nr. 0951/9129-491 in Verbindung zu setzen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.