Fahrradkontrolle bracht Rauschgift zum Vorschein

Schaden verursacht und weitergefahren

BAMBERG. Der Einparkversuch eines bislang Unbekannten endete am Sonntagabend im Berggebiet mit einem Verkehrsunfall. Statt sich um den entstandenen Schaden zu kümmern, fuhr der Verkehrsteilnehmer jedoch weiter.

Gegen 20.15 Uhr beobachtete ein aufmerksamer Zeuge ein Auto, dass in der Oberen Karolinenstraße in eine Parklücke fuhr. Hierbei stieß der Fahrer mit dem Heck gegen die Front eines geparkten Saab, wodurch ein Schaden am abgestellten Fahrzeug in Höhe von etwa 1.000 Euro entstand. Daraufhin brach der Unfallverursacher sein Vorhaben ab und fuhr wieder aus der Parklücke aus. Nach einem Wendemanöver stoppte der Mann nochmals auf Höhe des Unfallortes. Allerdings entfernte sich der Wagen nach kurzer Zeit endgültig. Der Unfallzeuge konnte sich jedoch das Kennzeichen des flüchtigen Verkehrsteilnehmers notieren und die Polizeiinspektion Bamberg-Stadt verständigen. Daher laufen nun die Ermittlungen gegen den bislang noch unbekannten Fahrer wegen des unerlaubten Entfernens vom Unfallort.

Zusammenstoß beim Ausparken

BAMBERG. Ein Schaden in Höhe eines mittleren vierstelligen Eurobetrags ist die Bilanz eines Verkehrsunfalls am Sonntagnachmittag im Bamberger Osten. Zwei Autos hatten sich zuvor beim Ausparken touchiert.

Kurz vor 14.45 Uhr fuhr eine 20-Jährige mit ihrem Skoda Fabia aus einer Parklücke in der Zollnerstraße aus. Zur gleichen Zeit näherte sich auf der Fahrbahn von hinten ein 25 Jahre alter Passatfahrer. Letztlich kam es zum Zusammenstoß zwischen den beiden Fahrzeugen, wodurch ein Sachschaden in Höhe von etwa 5.000 Euro entstand. Die beiden Unfallbeteiligten blieben dabei glücklicherweise unverletzt.

Fahrradkontrolle bracht Rauschgift zum Vorschein

BAMBERG. Weil er bei einer Kontrolle der Bamberger Polizei am Sonntagabend im Bamberger Norden Drogen mitführte, läuft nun eine Strafanzeige gegen einen 28-Jährigen wegen eines Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz.

Den Beamten fiel, gegen 19.30 Uhr, in der Memmelsdorfer Straße der Mann mit seinem Fahrrad auf, weil der Verkehrsteilnehmer ohne Licht unterwegs war. Aus diesem Grund kontrollierte die Streife den Radfahrer. Hierbei stellten die Ordnungshüter fest, dass die Person offenbar unter dem Einfluss von Rauschmitteln stand. Auf Nachfrage bestätigte der 28-Jährige diesen Verdacht und die Polizisten entdeckten zudem noch eine geringe Menge Marihuana beim Fahrer. Die Streife beschlagnahmte daraufhin die Drogen und zeigte den Mann aufgrund des illegalen Besitzes von Betäubungsmitteln an.

Drogen befanden sich im Reisegepäck

BAMBERG. Die Kontrollen der Bundespolizei am Sonntagmittag in einem Zug der Deutschen Bahn brachten bei zwei Personen Rauschgift zum Vorschein. Die Polizeiinspektion Bamberg-Stadt hat die Ermittlungen gegen die Männer wegen des illegalen Besitzes von Betäubungsmitteln aufgenommen.

Gegen 11.30 Uhr kontrollierten die Bundespolizisten die 29 und 52 Jahre alten Reisenden im Zug von Würzburg nach Bamberg. Beim älteren Passagier entdeckten die Beamten dabei eine geringe Menge Marihuana. Der jüngere Fahrgast hatte hingegen Amphetamin bei sich. In beiden Fällen übernahm die Bamberger Polizei die Ermittlungen wegen eines Verstoßes nach dem Betäubungsmittelgesetz gegen die Männer und beschlagnahmten jeweils die Drogen.

Einbrecher schlugen zu – die Polizei bittet um Hinweise

BURGEBRACH, LKR. BAMBERG. Mit wertvoller Beute entkamen bislang unbekannte Diebe, die in den frühen Montagmorgenstunden in einen Laden im östlichen Gemeindebereich einbrachen. Die Kriminalpolizei sucht nun nach Zeugen.

Zwischen 1 Uhr und 3 Uhr schlugen die Einbrecher eine Scheibe des Geschäftes für Elektroartikel in der Nähe des Sportplatzes ein und gelangten so in die Innenräume. Dort stahlen sie zahlreiche Mobiltelefone, Smartwatches und andere Elektrogeräte im Wert von mehreren zehntausend Euro. Nun ermittelt die Bamberger Kriminalpolizei wegen Einbruchdiebstahls gegen die unbekannten Täter.

Zeugen, denen am Montag zwischen 1 Uhr und 3 Uhr verdächtige Personen und/oder Fahrzeuge im östlichen Gemeindegebiet aufgefallen sind, werden gebeten, sich unter der Tel.-Nr. 0951/9129-491 bei der Kripo in Bamberg zu melden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.