„KulturTafel“ – Der Mensch lebt nicht vom Brot allein

OB Andreas Starke bittet um Spenden statt Weihnachtsgeschenke

Kultur ist das Salz in der Suppe des Lebens. Wer nur eine kleine Rente zur Verfügung hat, Hartz-IV-Leistungen bekommt oder mit einem Teilzeitjob wenig verdient, hat meist kein Geld für Kultur übrig. Unter dem Motto „Jede Spende ein Erlebnis!“ bittet die Stadt Bamberg mit Blick auf die bevorstehende Weihnachtszeit darum, die Spendenaktion der „KulturTafel Bamberg“ zu unterstützen. „Damit wird Menschen, die sich Eintritte zu Veranstaltungen nicht leisten können, kulturelle und gesellschaftliche Teilhabe ermöglicht“, würdigt Oberbürgermeister Andreas Starke das Engagement der Ehrenamtsinitiative, deren Schirmherr er ist.

Das Team der KulturTafel Bamberg vermittelt gespendete oder ungenutzte Eintrittskarten zu kulturellen und sportlichen Veranstaltungen – „kostenlos und mit dem nötigen Fingerspitzengefühl. Diese Arbeit geschieht komplett ehrenamtlich und ist nicht refinanziert. Sie lebt von Spenden und dem ehrenamtlichen Engagement“, so Starke. Die KulturTafel“ hat sich das biblische Wort „Der Mensch lebt nicht vom Brot allein“ zum Leitspruch gemacht. Viele Menschen können sich in ihrer schwierigen materiellen Situation kostspielige Besuche von Theater, Konzerten, Kino oder Sportveranstaltungen kaum oder gar nicht leisten.

Dadurch werden Menschen an den Rand gedrängt und von der gesellschaftlichen Teilhabe abgeschnitten. Nach dem Prinzip der Tafeln, die übrig gebliebene Lebensmittel vor der Vernichtung rettet und an Bedürftige verteilt, werden nicht verkaufte Karten und leere Plätze kostenfrei weitergereicht. Bedürftige Menschen erfahren durch dieses solidarische Handeln eine spürbare Verbesserung ihrer Lebenssituation und erleben ein Miteinander, das Mut macht“, so der Oberbürgermeister. Er appelliert daher an die Bamberger Bürgerschaft und die Wirtschaft, auf Geschenke an ihn zu verzichten und stattdessen die Arbeit der KulturTafel mit einer Spende zu unterstützen. „Jeder auch noch so kleine Geldbetrag hilft.“

Die KulturTafel ist ein Kooperationsprojekt des Evangelisch-Lutherischen Dekanats Bamberg und der Diakonie Bamberg-Forchheim. Schirmherr neben OB Starke ist Landrat Johann Kalb. Weitere Informationen gibt es unter www.kulturtafel-bamberg.de.

Spenden werden unter dem Stichwort „Kulturtafel-Weihnachtsspendenaktion des Oberbürgermeisters“ auf folgendes Spendenkonto erbeten:

Sparkasse Bamberg

  • Diakonisches Werk Bamberg-Forchheim
  • IBAN: DE73770500000570227710
  • BIC: BYLADEM1SKB

Für Beträge über 200 Euro verschickt die KulturTafel Bamberg unaufgefordert eine Spendenquittung, wenn die vollständige Adresse angegeben ist. Bei Beträgen darunter ist der Einzahlungsbeleg als Nachweis ausreichend. Sämtliche Spenden sind steuerlich abzugsfähig.

 

Ein Gedanke zu „„KulturTafel“ – Der Mensch lebt nicht vom Brot allein

  1. Marktüblich zu vermieten oder Gerne geben wir Ziergroschen

    Deutsch
    Sollte es sein
    Und Ehepaar
    Einkommen gesichert
    Kurz: solvent
    Wichtig: mittleren Alters

    Kinderlos
    Kinderloses Ehepaar
    Falls Kinder
    (Anm.: irgendwie muss diese Sorte und so weiter)
    Bitte: mittleren Alters
    Keine Haustiere

    Ein paar
    Zierfische
    Auf Widerruf
    Zugestanden
    Schmetterlingssammlung
    Gerne

    Besser wäre
    Briefmarkeneinsteckalbum
    Stumm
    Zum Wochenende
    Umgeblättert
    Und

    Respekt
    Vor den Teppichböden
    Kackbraun, wieso? Eine
    Heideninvestition. Stange Geld

    Schlussendlich ist
    Kaution
    Sprich drei Monatsmieten
    Sie Arschloch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.