Feuer auf Spielplatz gelegt

Trickdiebstahl in Juweliergeschäft

BAMBERG. Drei Brillantringe im Gesamtwert von knapp 12.000 Euro ergaunerte am Donnerstagmittag ein Mann in einem Juweliergeschäft in der Karolinenstraße. Der etwa 55-Jährige hielt sich zunächst für eine knappe Stunde in dem Geschäft auf und gab vor, Goldschmuck für knapp 33.000 Euro kaufen zu wollen. Die Ware sollte von der Verkäuferin einzeln verpackt werden, diese forderte aber zunächst die Bezahlung des Schmucks. Als sich der Mann dann erneut drei weitere Ringe aussuchte und diese von der Verkäuferin aus einer Vitrine geholt wurden, nutzte der Täter die Gelegenheit und nahm die Schachtel mit den drei Ringen unbemerkt an sich. Der Täter verließ anschließend mit dem Versprechen, Geld zu holen, das Geschäft. Erst im Nachhinein kamen der Angestellten Zweifel, die dann die Polizei verständigte und auch das Fehlen der drei Ringe feststellen musste. Der Mann, der englisch sprach, war ca. 165 cm groß, hatte mittelblonde Haare, trug eine beige Leinenhose, ein beiges Sakko, weißes Hemd sowie einen grauen Filzhut.

Die Polizei sucht dringend nach einer Frau, die sich zur Tatzeit in dem Juweliergeschäft aufgehalten hatte und der das Verhalten des Mannes komisch vorkam, weshalb sie bewusst in dem Geschäft blieb, sich allerdings vor dem Eintreffen der Polizei entfernt hatte. Diese, bzw. anderweitige Zeugen, werden gebeten sich mit der PI Bamberg-Stadt unter Tel.: 0951/9129-210 in Verbindung zu setzen.

Streit um Fahrrad

BAMBERG. Am Spätnachmittag des Donnerstags wurde die Polizei zur Asylunterkunft in den Bamberger Osten gerufen. Dort hinderten zwei Männer aus Nordafrika einen 20-Jährigen daran, mit dem Fahrrad seines Freundes die Unterkunft zu verlassen. Ein noch Unbekannter versuchte, dem Mann das Rad zu entreißen, schlug auf ihn ein und ein 25-jähriger Nordafrikaner griff sein Opfer noch von hinten an, warf diesen zu Boden und raubte letztendlich das Fahrrad. Der 20-Jährige erlitt durch den Angriff Prellungen und eine Gesichtsverletzung.

Ladendiebstähle

  • BAMBERG. In einem Supermarkt im Bamberger Osten wurde am Spätnachmittag des Donnerstags ein junger Mann dabei beobachtet, wie er Lebensmittel für knapp 3 Euro stehlen wollte. Als er nach Verlassen des Geschäfts von einer Angestellten dorthin zurückgebracht werden sollte, ergriff der Langfinger kurzerhand die Flucht. Zwei Polizeibeamte, die privat in dem Geschäft waren, erkannten die Situation und nahmen die Verfolgung auf. Der 19-Jährige konnte im Holzfeldweg eingeholt und bis zum Eintreffen der Polizeistreife festgehalten werden.
  • Im gleichen Geschäft probierte dann kurz vor Ladenschluss ein 39-jähriger Langfinger sein Glück und wollte Getränke und Lebensmittel für knapp 50 Euro stehlen. Auch er wurde von der Polizei in Empfang genommen und muss sich wegen Ladendiebstahls verantworten.

Kennzeichendiebstahl

BAMBERG. Von einem schwarzen Yamaha-Motorrad wurde zwischen Ende April und dem 17.5.2018, abends, das amtliche Kennzeichen BA – EZ 15, fachmännisch abmontiert und gestohlen. Das Zweirad war zur Tatzeit in einer Tiefgarage in der Trimbergstraße abgestellt.

Unfallfluchten

  • BAMBERG. In der Geyerswörth-Tiefgarage wurde am Mittwoch, zwischen 7.45 Uhr und 17.20 Uhr, ein schwarzer Audi A 4 am vorderen rechten Kotflügel angefahren. Obwohl der Verursacher Sachschaden von etwa 1500 Euro angerichtet hatte, machte er sich aus dem Staub.
  • BAMBERG. In der Hafenstraße fiel ein grauer Toyota einer Unfallflucht zum Opfer. Der Wagen stand auf einem frei zugänglichen Firmenparkplatz, wo ihn ein Unbekannter an der Heckstoßstange angefahren und Sachschaden von mindestens 2000 Euro hinterlassen hatte.
  • BAMBERG. Ein schwarzer Opel Astra wurde zwischen Sonntag und Donnerstagfrüh auf dem Parkplatz am Spiegelgraben beschädigt. Hier wurde die hintere rechte Türe in Mitleidenschaft gezogen, weshalb dem Fahrzeughalter Sachschaden von 150 Euro entstanden ist.
  • BAMBERG. Auf dem Parkplatz der Universität in der Feldkirchenstraße wurde am Donnerstagfrüh, 10.30 Uhr, ein blauer VW Golf am Heck angefahren und Sachschaden von 300 Euro angerichtet. Auch hier machte sich der Verursacher aus dem Staub.

Joint landet im Wasser

BAMBERG. Ein 18-Jähriger baute sich am Donnerstagabend am Wegmannufer in aller Seelenruhe einen Joint und rauchte diesen anschließend auch. Sein Pech war, dass eine Zivilstreife der Polizei dies beobachtete, weshalb er den Joint beim Erblicken der Beamten ins Wasser warf. Außerdem versuchte er noch ein Tütchen mit einer geringen Menge Marihuana vor den Beamten zu verstecken, was aber misslang.

Feuer auf Spielplatz gelegt

BAMBERG. Polizei und Feuerwehr wurden am Donnerstagabend, gegen 23.40 Uhr, zum Spielplatz in die Scheubelstraße gerufen. Dort hatte ein Unbekannter mittels Zeitschriften Feuer gelegt, weshalb drei Pfosten der dortigen Holzpalisaden in Brand gerieten. Der entstandene Sachschaden beläuft sich auf etwa 100 Euro.

Zeugen, die den Zündler beobachtet haben, werden gebeten sich mit der PI Bamberg-Stadt unter Tel.: 0951/9129-210 in Verbindung zu setzen.

Radfahrkontrollen durchgeführt

BAMBERG. Seitens der PI Bamberg-Stadt wurden in dieser Woche verstärkt Radverkehrskontrollen im Stadtgebiet Bamberg durchgeführt.

  • In der Nacht vom 14.5.2018 auf 15.5.2018 wurden im Rahmen dieser Verkehrskontrollen 13 Radfahrende gebührenpflichtig beanstandet, da sie ohne Licht fuhren. Ein Radfahrer missachtete zudem das Rotlicht der Lichtsignalanlage in der Inneren Löwenstraße/Hornthalstraße. Zudem wurde bei zwei Radfahrerinnen Alkoholgeruch festgestellt. Eine 72-jährige Radfahrerin fiel durch ihre unsichere Fahrweise in der Karl-May-Straße einer Streifenbesatzung auf. Bei der anschließenden Kontrolle konnte bei ihr ein Alkoholwert von 1,48 Promille festgestellt werden. Eine weitere 23-jährige Dame fuhr in Schlangenlinien mit ihrem Rad auf der Willy-Lessing-Straße. Auch bei ihr konnte ein Alkoholwert von 1,70 Promille gemessen werden. Beide Verkehrsteilnehmerinnen erwartet nur eine Anzeige wegen Trunkenheit im Verkehr.
  • Bei einer weiteren Radverkehrskontrolle am Dienstag zur Mittagszeit wurden ebenfalls 17 Radfahrer beanstandet, da sie u.a. die Fußgängerzone oder den Radweg in der Oberen Königstraße in falscher Richtung befuhren. Zudem erwartet zwei Radfahrer eine Anzeige, da sie das Rotlicht der Lichtsignalanlage missachteten.

 

Es tut uns leid aber Ihr Land wurde wegen der großen Menge an Spam auf die schwarze Liste gesetzt!
Sie dürfen keine Kommentare hinterlassen!