Jobvermittler geschlagen

Fahrräder ohne Rahmennummer aufgefunden

Bamberg. Beamten der Polizei Bamberg-Stadt wurden am Montag, gegen 14.20 Uhr, vom Sicherheitsdienst der AEO verständigt, da Mitarbeiter vor einem Wohngebäude der Einrichtung mehrere Fahrräder mit unkenntlich gemachter Rahmennummer entdeckt hatten. Von den Beamten wurden daraufhin mehrere Fahrräder mit nicht mehr lesbaren Rahmennummer kontrolliert. Letztendlich wurde allerdings nur eines der Fahrräder sichergestellt, das möglicherweise aus einem Diebstahl stammt. Hierbei handelte es sich um ein schwarzes Herrenrad der Marke Zündapp, Typ: Blue 610, im Wert von etwa 300 Euro.

Rucksack verschwunden

Bamberg. Eine 30-jährige Frau belud am Montagmorgen, gegen 8.30 Uhr, ihren am Heinrichsdamm geparkten Pkw. Anschließend fuhr sie davon und vergaß hierbei einen am Gehweg abgestellten Rucksack. Als sie gegen 9.30 Uhr das Fehlen bemerkte und daraufhin sofort wieder zum Ausgangspunkt ihrer Fahrt am Heinrichsdamm zurückkehrte, war der Rucksack bereits nicht mehr da. In dem schwarzen Lederrucksack mit Engelsanhänger befand sich neben einer schwarz/beige Geldbörse mit 150 Euro Bargeld, diversen Scheck-, Kredit- und Kundenkarten, dem Personalausweis und dem Führerschein, auch ein älteres rotes Mobiltelefon der Marke Samsung (Klapphandy). Zeugenhinweise nimmt die Polizei Bamberg-Stadt unter der Rufnummer 0951/9129-210 entgegen.

Polizeihubschrauberbesatzung entdeckt versteckten Straftäter

Bamberg. Am Montagnacht, gegen 23.50 Uhr, wollten ein 34-jähriger Mann und ein bislang unbekannter Mittäter vom Gelände einer Firma in der Kirschäckerstraße mehrere Eimer mit Zinnschlacke entwenden. Allerdings wurden sie noch bei Ausübung der Tat von einem Zeugen überrascht. Während einer der Tatverdächtigen daraufhin mit einem Pkw flüchten konnte, wurde der zweite Tatverdächtige durch den Zeugen zunächst festgehalten. Diesem gelang es jedoch später sich loszureißen und ebenfalls zu fliehen. Zur Absuche des Geländes im Umfeld der Tatörtlichkeit wurde schließlich ein Hubschrauber der Polizeihubschrauberstaffel Bayern zur Unterstützung angefordert. Bereits nach kurzer Suche mit dem Polizeihubschrauber konnte der Mann tatsächlich in Tatortnähe in einem Gebüsch hockend lokalisiert werden. Vermutlich beeindruckt durch die Geräuschkulisse des Hubschraubers und das intensive Licht des Suchscheinwerfers, verließ der 34-Jährige sein Versteck und stellte sich mit erhobenen Händen den sich nähernden Einsatzkräften am Boden.

Unfallflucht

Bamberg. Im Zeitraum zwischen 9.15 Uhr und 9.30 Uhr wurde am Montag auf dem Parkplatz der VR-Bank in der Willy-Lessing-Straße ein geparkter blauer Mercedes Benz angefahren. Der bislang unbekannte Verursacher touchierte die rechte Seite der hinteren Stoßstange und verursachte hierbei Sachschaden in Höhe von ca. 250 Euro an dem Pkw. Personen, die Angaben zu dem Ereignis machen können, werden gebeten sich unter der Rufnummer 0951/9129-210 mit der Polizei Bamberg-Stadt in Verbindung zu setzen.

Verkehrsunfall mit verletzter Person

Bamberg. In der Seinsheimstraße ereignete sich am Montag, gegen 14.20 Uhr, ein Verkehrsunfall mit einem PKW und einem Radfahrer. Der 62-jährige Radfahrer wollte von der Seinsheimstraße kommend nach links in die Hauptsmoorstraße abbiegen und übersah hierbei den von rechts kommenden Pkw. Es kam zur Kollision, in deren Folge der Radfahrer über die Motorhaube des Fahrzeugs geschleudert wurde und sich der 62-Jährige u.a. eine Risswunde am Kopf zuzog. Zur Behandlung seiner Verletzungen wurde der Mann ins Klinikum Bamberg verbracht.

Jobvermittler geschlagen

Bamberg. Am Montagvormittag, gegen 9.15 Uhr, kam es beim Jobcenter im Mannlehenweg zwischen einem arbeitssuchenden 38-jährigen Mann und einem 60-jährigen Mitarbeiter zu einer Auseinandersetzung. Während eines Gesprächstermins schlug der 38-Jährige dem 60-jährigen Jobberater mit der Faust ins Gesicht und stieß einen Stuhl gegen ein Bein des Mannes. Der Mitarbeiter des Jobcenters wurde nach dem Vorfall zur Untersuchung ins Klinikum Bamberg verbracht. Ein beim Täter durchgeführter Alkoholtest verlief negativ. Die Ermittlungen zu dem Fall wurden bereits aufgenommen.

Schlag gegen Polizeibeamten

Bamberg. Am Montagnachmittag, gegen 14. Uhr, führten Polizeibeamte am Margaretendamm Verkehrskontrollen durch, als sich ein 40-jähriger Mann auf einem Fahrrad der Kontrollstelle näherte. Als er auf Höhe einer der Beamten war, klingelte er mit seiner Glocke und versetzte einem Polizisten beim Vorbeifahren mit seiner Hand einen heftigen Schlag gegen dessen Schulter. Anschließend zeigte er den Beamten noch den Mittelfinger und flüchtete schließlich in Richtung Lichtenhaidestraße. Nach mehreren erfolglosen Versuchen den Mann zum Anhalten zu bewegen, wurde der 40-Jährige letztlich in der Hohmannstraße mit Zwang gestoppt, wobei sich dieser mehrere kleine Schürfwunden zuzog. Nachdem der Mann durchsucht und gefesselt worden war, erfolgte der Transport zur Dienststelle zur Durchführung weiterer Maßnahmen.

Pkw beschädigt

Bamberg. Ein bislang unbekannter Täter beschädigte am Sonntag, zwischen 9.10 Uhr und 15.20 Uhr, einen ordnungsgemäß in der Hauptsmoorstraße geparkten grauen Opel Meriva, indem er mit einem spitzen Gegenstand beide Fahrzeugseiten verkratzte. Es entstand Sachschaden in Höhe von etwa 1000 Euro. Zeugenhinweise nimmt die PI Bamberg- Stadt unter der Rufnummer 0951/9129-210 entgegen.

Betrunken mit Fahrrad unterwegs

Bamberg. Am Montag, gegen 23.30 Uhr, sollte ein 46-jähriger Fahrradfahrer in der Langen Straße einer Verkehrskontrolle unterzogen werden. Als der Mann die Beamten erblickte, ergriff dieser sofort die Flucht, konnte aber bereits nach wenigen Metern von den zu Fuß gefolgten Beamten eingeholt werden. Der anschließende Alkoholtest ergab einen Wert von 1,82 Promille, weshalb eine Blutentnahme im Klinikum die Folge war.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.