Eskalation

Vorfahrt übersehen

Gegen 11 Uhr kam es am Freitag zu einem Zusammenstoß zweier Pkw in der Oberen Sandstraße, als ein vom Maienbrunnen kommender Kraftfahrer beim Linksabbiegen einen anderen, von rechts kommenden Pkw-Fahrer übersah. Es entstand Sachschaden von je 2000 Euro.

Führerschein weg

Ein 38-jähriger Kraftfahrer musste seinen Führerschein abgeben. Um 23 Uhr wollte er mit seinem schwarzen BMW am Berliner Ring nach links in die Memmelsdorfer Straße abbiegen. Dabei übersah er einen entgegenkommenden VW Polo, besetzt mit 2 jungen Damen, die den Berliner Ring stadtauswärtig befuhren. Es kam zum Frontalzusammenstoß. Die beiden Damen verletzten sich leicht und mussten sich in ärztliche Behandlung begeben. Es entstand ein Sachschaden von ca. 5000 Euro. Bei dem Unfallverursacher wurde Alkoholgeruch festgestellt und er musste sich einem Alkotest unterziehen. Dabei wurde ein Wert von 0,58 Promille festgestellt. Eine Blutentnahme wurde veranlasst.

Rauschgiftdelikte

Zweimal wurden die Rauschgiftfahnder der Polizeiinspektion Bamberg fündig.

  • Am Freitag gegen 19 Uhr fand sich in der Ludwigstraße bei einem 29-jährigen Mann ein Joint in der Zigarettenschachtel
  • Am Samstag um 0.35 Uhr, wurde ein 31-Jähriger in einer Bamberger Spielothek erwischt. Er hatte ein Schnupfröhrchen mit Crystal Meth bei sich.

Beide Fälle werden dem Staatsanwalt vorgelegt.

Eskalation

Am frühen Samstagmorgen mussten die Beamten zu einem Einsatz in den Bamberger Osten ausrücken. Ein 21-Jähriger hörte so laut Musik, dass seine Zimmernachbarn nicht schlafen konnten. Als einer der Zimmernachbarn die Stereoanlage in die Müllcontainer warf, eskalierte es und die Polizei wurde hinzugerufen. Der junge Mann hatte zwischenzeitlich seine Musikanlage wieder geborgen, war jedoch immer noch sichtlich erbost und richtete seinen Zorn nun auf die Polizeibeamten. Diesen wurde mehrfach und in extremer Lautstärke ein freudiges „Fuck Germany“ entgegengeschleudert. Da das Verhalten des jungen Mannes befürchten ließ, dass es zu weiteren Eskalationen kommen würde und um die Nachtruhe wieder herzustellen, durfte der junge Mann die Nacht in einer Zelle verbringen.

Mit Messer unterwegs

Am Freitag um 14.40 Uhr wurde im Rahmen einer Verkehrskontrolle ein 57 Jahre alter Mann kontrolliert. Dieser führte ein Einhandmesser bei sich. Da er kein berechtigtes Interesse zum Führen dieses Messers vorweisen konnte, wird er wegen einer Ordnungswidrigkeit nach dem WaffG angezeigt und darf mit einem entsprechenden Bußgeld rechnen.

Fahrrad geschoben

Kurz vor Mitternacht am Freitag meldete die Rettungsleitstelle einen Fahrradfahrer, der gestürzt wäre. Vor Ort konnte ein älterer Herr angetroffen werden, der eine leichte Verletzung im Gesicht hatte und ein Fahrrad schob. Ein Alkotest ergab 1,76 Promille. Da der Mann vehement behauptete, nicht gefahren zu sein und ihm das Gegenteil nicht bewiesen werden konnte, wurde er lediglich zur Abklärung seiner Verletzung ins Klinikum verbracht.

Falsch geparkt

Seit Wochen nervt ein 52-jähriger Flaschensammler die Anwohner in der Gasfabrikstraße. Er verwendet sein augenscheinlich schrottreifes, aber ordentlich zugelassenes Fahrzeug als Sammelstelle und stört dadurch die Nachtruhe der Nachbarschaft. Wegen einer Baustelle musste er nun das Auto umparken. Da es aber nicht mehr fahrbereit war, schleppte er es mit einem anderen Pkw ein Stück weiter und stellte es nun entgegen der Fahrtrichtung am Fahrbahnrand ab. Eine entsprechende Verwarnung wurde am Fahrzeug angebracht. Das Umweltamt ist informiert und wird hoffentlich bald die Entsorgung veranlassen.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.