Streifengang deckte gleich mehrere Rauschgiftdelikte auf

Bedienungsgeldbeutel mitgenommen

BAMBERG. Samstag früh gegen 0.45 Uhr wurden einem Kellner in einer Gaststätte am Obstmarkt der Bedienungsgeldbeutel aus der Hüfttasche entwendet. Vermutlich, als der Kellner einen Tisch abkassierte, nutzte der Unbekannte die Gelegenheit und zog den Geldbeutel. Der Tatverdacht richtet sich gegen fünf Männer, die am Nebentisch saßen und vorher abkassiert wurden. Als der Kellner das Fehlen des Geldbeutels feststellte, hatten diese das Lokal jedoch schon verlassen.
Im Geldbeutel befanden sich geschätzte 1500 Euro.

Mülltonne angezündet?

BAMBERG. Samstag früh gegen 4 Uhr wurde eine Polizeistreife auf ein loderndes Feuer an der Rückseite des Kulturamtes aufmerksam gemacht. Bei der Inaugenscheinnahme wurde festgestellt, dass ein Stromverteilerkasten und eine Mülltonne lichterloh brannten. Die sofort verständigte Feuerwehr konnte den Brand löschen. Eine große grüne Mülltonne war komplett zerschmolzen, eine andere teilweise. Der Stromkasten ausgebrannt und die Hausfassade verrußt.
Wie es zu dem Brand kam ist noch ungeklärt. Der Schaden wird auf 10.000 Euro geschätzt.
Die Polizei bitte Zeugen sich unter der Tel.Nr. 0951/9129-210 bei der PI Bamberg-Stadt zu melden.

Glastüre eingetreten

BAMBERG. Freitag kurz vor 22 Uhr geriet ein 18 jähriger aus dem Landkreis mit einer Personengruppe in Streit. Er versuchte sich am Bahnhof eine Zigarette zu erbetteln, was nicht klappte. Aus Wut über den Umstand trat er gegen die Eingangstüre bei den Gleisen, die daraufhin splitterte. Aufgrund seines Alkoholkonsums, er hatte 1,56 Promille, und seines aggressiven Verhaltens wurde er in Gewahrsam genommen.
Der Schaden wird auf 600 Euro geschätzt.

iPhone fand bei Fußballturnier neuen Besitzer

Bamberg. Während eines Fußballturniers, das am Samstag auf der Bayerleinswiese stattgefunden hat, wurde einem Teilnehmer ein iPhone S6 im Wert von 500,- Euro entwendet. Das Telefon befand sich in einer Sporttasche, die der Geschädigte in einem Zelt abgestellt hatte. Da das Turnier gut besucht war, werden mögliche Zeugen gebeten, sich bei der Polizeiinspektion Bamberg-Stadt unter der Rufnummer: 0951/9129-210 zu melden.

Sonnenschirme von Außenterrasse entwendet

Bamberg. Die Polizei sucht Zeugen zu einem Diebstahl von zwei großen Sonnenschirmen, die auf der Außenfläche eines Gastronomiebetriebes an der Brose-Arena in der Forchheimer Straße aufgestellt waren. Diese wurden in der Zeit von Sonntagnacht auf Donnerstagmorgen entwendet und haben einen Wert von 1.600,- Euro.

Parkbank mit Farbe besprüht

Bamberg. Donnerstagnachmittag stellten Mitarbeiter der Stadt Bamberg fest, dass eine Parkbank sowie ein gelber Abfallbehälter am Mühlwörth mit gelber Farbe besprüht wurden. Die Kosten zur Beseitigung des Schadens werden auf 250,- Euro geschätzt. Zeugen, die den Vorgang möglicherweise beobachtet haben, werden gebeten sich unter der Rufnummer: 0951/9129-210 bei der Polizeiinspektion Bamberg-Stadt zu melden.

BMW-Fahrer ignoriert Auffahrunfall

Bamberg. Zwei aufmerksame Zeugen konnten am Donnerstagnachmittag beobachten, wie ein vor einer Bäckerei in der Rodezstraße abgestellter Skoda von einem BMW-Fahrer angefahren wurde. Ohne sich bei dem Fahrer des Skodas zu melden, fuhr der Unfallverursacher anschließend einfach davon. Der entstandene Schaden an der Stoßstange des Skodas wird mit 500,- Euro beziffert. Dank aufmerksamer Zeugen konnte der Fahrer des unfallverursachenden Fahrzeugs schnell festgestellt werden und muss sich nun wegen Unfallflucht verantworten.

Streifengang deckte gleich mehrere Rauschgiftdelikte auf

Bamberg. Im Hain konnte eine Polizeistreife am Donnerstagabend einen 20-Jährigen dabei beobachten, als sich dieser gerade einen Joint drehte. Kurz darauf wurde ein 46-Jähriger in der Pödeldorfer Straße angehalten. Bei ihm wurde in einem mitgeführten Rucksack ein Tütchen mit Resten von Crystal-Meth aufgefunden. Des Weiteren wurde die Polizei bei einem 23-jährigen Mann fündig, der sich unter der Kettenbrücke aufhielt. Dieser hatte einige LSD-Trips im Rucksack versteckt. Alle Personen müssen nun mit einer Anzeige wegen Verstößen gegen das Betäubungsmittelgesetz rechnen.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.