Lese-, Hör- und Sehtipp: „Auf die rechte Tour“

 Redaktion

Marco Maurer ging auf Reisen, ein vielfach ausgezeichneter Journalist undercover: „Auf die rechte Tour“, seit Freitag nachlesbar in NEON. Die Mitreisenden wollen sich „gegen den nahenden Bürgerkrieg wappnen“, so Maurer im BR-Interview (hier). Veranstalter war PI-News, Deutschlands einflussreichste rechte Webseite. Mit dabei war: „… Ein Bamberger Buchhändler, Altachtundsechziger und AfD-Mitglied …“ (NEON, Heft Februar 2017, Seite 23)

Die taz berichtet: Undercoverrecherche bei rechtem Blog – Politisch inkorrekt in Israel. Und auch der BR: PI-News ist der meistgelesene islamfeindliche Blog in Deutschland. PI für Politically Incorrect. Der Journalist Marco Maurer ist für das Neon-Magazin undercover mit PI-News nach Israel gefahren, auf eine Leserreise. Am fünften Tag flog er auf. Ebenso MEEDIA: „Auf die rechte Tour“: Neon-Reporter geht undercover auf Israel-Leserreise mit dem Rechts-Blog PI-News.

Und auch Kulturzeit / 3sat hat das Thema aufgegriffen, hier.

Bemerkenswert an der Reise ist das durchgeführte Schießtraining der Reisegruppe in einem israelischen „Militärlager“ und weiterhin das Herunterrechnen der jüdischen Opfer im Holocaust von 6 Millionen auf 500.000 ermordete Juden – ausgerechnet in der Gedenkstätte für den Holocaust Yad Vashem.

Einige Mitreisende hatten nach Maurers Enttarnung als Journalist Angst um ihren guten Ruf, zu spät.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.