Drei Schwerverletzte bei Motocrossunfall

BURGWINDHEIM, LKR. BAMBERG. Zu einem tragischen Zwischenfall kam es am Sonntagnachmittag auf der Motocrossstrecke bei Burgwindheim. Ein 21-jähriger Crossfahrer kam aus bislang unbekannten Gründen von der Strecke ab und erfasste ein 3-jähriges Kind und eine 33-jährige Frau. Alle Beteiligten kamen mit schweren Verletzungen in Krankenhäuser. Die Polizei Bamberg-Land hat die Ermittlungen zu dem Vorfall aufgenommen.

Gegen 13.15 Uhr war der 21-Jährige mit seiner Maschine auf der Strecke nördlich von Burgwindheim unterwegs. An diesem Tag fand ein Rennen unterschiedlichster Kategorien statt, bei dem auch Zuschauer vor Ort waren. Aus bislang nicht geklärter Ursache verlor der Crossfahrer die Kontrolle über seine Maschine kam von der Streckenführung ab und prallte anschließend in eine mehrere Meter entfernte Metallabsperrung. Ein dahinter stehende 33-jährige Frau und ein dreijähriges Kind erlitten hierbei schwere Verletzungen. Auch der gestürzte 21-Jährige zog sich schwere Verletzungen zu. Während die Frau mit dem Rettungsdienst abtransportiert wurde, kamen das Kind und der Motorradfahrer mit dem Rettungshubschrauber in die Klinik. Die Ermittlungen zu den Hintergründen des Unglücks hat die Polizei Bamberg-Land aufgenommen. Auf Anordnung eines vor Ort befindlichen Bamberger Staatsanwalts kam ein Sachverständiger an die Unglücksstelle, das Zweirad ist sichergestellt. Die Veranstaltung beendeten die Verantwortlichen unmittelbar nach dem Unglück.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.