Einbrecher schlugen in Sozialstation zu

Böller gegen Fenster geworfen

BAMBERG. Dienstagnacht warf ein Unbekannter einen Böller gegen das Fenster eines Anwesens am Oberen Stephansberg. Durch den Aufprall bzw. durch die Explosion gingen zwei Fensterscheiben zu Bruch. Der Sachschaden beziffert sich auf ca. 120 Euro.

Unfallfluchten

Zeugen zu den Unfallfluchten werden gebeten, sich bei der Polizei, Tel. 0951/9129-210, zu melden.

  • BAMBERG. Am Montagnachmittag stieß ein unbekannter Fahrzeuglenker auf dem Rewe Parkplatz in der Würzburger Straße gegen einen geparkten, schwarzen VW Golf. Ohne sich um den entstandenen Schaden in Höhe von ca. 1000 Euro zu kümmern, fuhr der Unfallverursacher (es dürfte sich um ein rotes Fahrzeug handeln) davon.
  • Gegen die Stoßstange eines in der Tiefgarage am Weidendamm geparkten, silbernen Peugeot stieß am Dienstagnachmittag ein unbekannter Fahrzeugführer. Anschließend entfernte sich der Unfallverursacher unerlaubt und hinterließ Sachschaden in Höhe von ca. 500 Euro.

Im Bus gestürzt

BAMBERG. Als ein Stadtbus am Montagnachmittag die Memmelsdorfer Straße stadtauswärts befuhr, musste er auf Höhe Grafensteinstraße verkehrsbedingt abbremsen. Beim Bremsvorgang stützte sich eine Frau im Bus mit dem Arm ab und brach sich dabei den Unterarm. Zeugen zu dem Vorfall im Stadtbus der Linie 918, um ca. 17:05 Uhr, werden gebeten sich bei der Polizei, Tel. 0951/9129-210, zu melden.

Bei Auffahrunfall leicht verletzt

BAMBERG. Auf dem Berliner Ring/Höhe Zollnerstraße musste am Dienstagmorgen ein Mazda-Fahrer an der Ampel verkehrsbedingt bremsen. Dies erkannte eine nachfolgende BMW-Fahrerin zu spät und fuhr auf den Mazda auf. Beim Zusammenstoß wurde die BMW-Fahrerin leicht verletzt, an den Fahrzeugen entstand ein von der Polizei geschätzter Gesamtsachschaden in Höhe von ca. 5000 Euro.

Renault-Fahrerin übersehen

BAMBERG. Beim Ausfahren aus einem Grundstück in der Kronacher Straße übersah am Dienstagmorgen ein VW-Fahrer eine von links kommende Renault-Fahrerin und es krachte. Bei dem Unfall wurde die Renault-Fahrerin leicht verletzt, zudem entstand Blechschaden in Höhe von ca. 3000 Euro.

Beide Pkw Totalschaden

BAMBERG. Eine Hyundai-Fahrerin wollte am Dienstagabend vom Rhein-Main-Donau-Damm nach links in die Ottostraße abbiegen. Dabei kam sie auf die Gegenfahrspur und stieß frontal mit einem dort fahrenden VW-Fahrer zusammen. Dabei wurde der VW-Fahrer leicht verletzt, an beiden Fahrzeugen entstand Totalschaden. Dieser wird von der Polizei auf ca. 10000 Euro geschätzt.

Streitigkeit endete im Klinikum

BAMBERG. Zwischen einem 43-Jährigen und einer 33-Jährigen kam es am Dienstagnachmittag in der Siemensstraße zu einer Auseinandersetzung. Aus bisher nicht geklärten Gründen verletzte sich dabei der Mann schwer am rechten Arm und musste ins Klinikum Bamberg eingeliefert werden. Zuvor hatte er noch die eintreffenden Polizeibeamten angegriffen, konnte jedoch überwältigt werden. Wie sich herausstellte ging bei dem Streit auch eine Wohnungstür zu Bruch. Die genauen Hintergründe der Auseinandersetzung sind nicht bekannt. Weitere Ermittlungen sind erforderlich.

Unter Drogen unterwegs

BAMBERG. In den Morgenstunden des Mittwochs stellten die Polizeibeamten während einer Verkehrskontrolle in der Memmelsdorfer Straße bei einem VW-Fahrer drogentypische Ausfallerscheinungen fest. Nachdem ein entsprechender Test positiv ausfiel, war eine Blutentnahme im Klinikum sowie die Sicherstellung der Fahrzeugschlüssel die Folge.

Einbrecher schlugen in Sozialstation zu

BAMBERG. Bislang unbekannte Einbrecher schlugen in der Nacht zum Dienstag in einer Sozialstation in der Schützenstraße zu und entkamen anschließend unerkannt mit ihrer Beute. Die Kripo Bamberg hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet um Zeugenhinweise.

Die Einbrecher stiegen auf bislang nicht zweifelsfrei geklärte Art und Weise im Zeitraum von Montagabend bis zum frühen Dienstagmorgen in das Anwesen der Sozialstation ein. In den Räumen brachen die Langfinger gewaltsam mehrere Bürotüren auf und suchten nach Beute.

Als Diebesgut fiel ihnen ein etwa 30 x 50 Zentimeter großer, grünmetallicfarbener Tresor mit Zahlenschloss in die Hände, welchen sie aus dem Gebäude heraus über den Gehweg in den Hinterhof schleiften. Der Abtransport des Tresors erfolgte anschließend auf bislang unbekannte Weise.

Der genaue Wert der Beute ist zum momentanen Stand der Ermittlungen noch nicht bekannt. Der angerichtete Sachschaden beträgt etwa 1.000 Euro.

Die Spezialisten für Einbruchskriminalität der Kripo Bamberg haben die Ermittlungen aufgenommen und bitten um Hinweise.

  • Wer hat in dem genannten Zeitraum verdächtige Personen und / oder Fahrzeuge im Bereich der Schützenstraße / Herzog-Max-Straße beobachten können?
  • Wer hat, insbesondere im Zeitraum von 2.30 Uhr bis 5 Uhr, verdächtige Geräusche in dem Bereich gehört?
  • Wer hat Personen beim Transport des Tresors beobachten können?
  • Wer kann sonst Angaben machen, die zur Klärung des Falles beitragen können?

Zeugen werden gebeten, sich mit der Kripo Bamberg unter Tel.-Nr. 0951/9129-491 in Verbindung zu setzen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.