Von Protestbewegung zur Naturallianz – Das erste Jahr des „Grünes Herz Friesen e.V.“

Mitteilung von „Grünes Herz Friesen e.V.“

Blick von der Friesener Warte. Foto: Annette Schäfer

Friesen/Hirschaid, 25. November 2013: Im Oktober 2012 wurde der Verein Grünes Herz Friesen von 18 Gründungsmitgliedern ins Leben gerufen. Die gleichnamige Bürgerinitiative bildete sich bereits ein halbes Jahr davor und hatte das Ziel, das naturbelassene ehemalige Vogt-Gelände am östlichen Ortsrand von Friesen, unterhalb der Friesener Warte durch ökologische Aufwertung in eine wertvolle Naturfläche umzuwandeln. Damit sollte ein Neubaugebiet am Rande des Naturparkes verhindert werden. Der umfangreiche Antrag des Arbeitskreises hierzu wurde im September 2012 bei der Gemeinde eingereicht und ist samt Anlagen und Gutachten auf der Homepage des Vereins verfügbar. Eine Entscheidung über das Schicksal des Vogt-Geländes ist zwar seit der Vereinsgründung nicht gefallen, der Verein kann trotzdem auf ein äußerst ereignis- und erfolgreiches Jahr zurückblicken.

Vielfältige Aktivitäten

Grünes Herz Friesen hat zahlreiche Projekte im Sinne von Naturschutz und Heimatpflege auf die Beine gestellt. Es wurden mehrere Pflege- und Pflanzaktionen durchgeführt und eine große Veranstaltung über den Flächenverbrauch organisiert. Hierbei konnte der Verein neben hochkarätigen Fachreferenten die Hirschaider Bürgermeisterkandidaten, viele Marktgemeinderäte und Politiker aus dem Landkreis begrüßen. Zahlreiche Medienberichte und Veröffentlichungen von Vereinsmitgliedern sind auf der Homepage des Vereins dokumentiert. Mehrere Mitglieder waren mit intensiver Mitarbeit im AK Landschaft-Ortsbild-Siedlungsentwicklung im Rahmen des Projektes „Zukunft Hirschaid“ beteiligt und zuletzt hat der Verein zum Themenabend über Klimawandel anlässlich des einjährigen Jubiläums eingeladen.

Mitgliederzahl verdreifacht

Die Zahl der Vereinsangehörige wächst stetig und hat sich in einem Jahr etwa verdreifacht. Das Engagement der Einzelnen ist sehr vielfältig. Durch die verschiedenen Berufe der Unterstützer können wir in vielen Bereichen professionell agieren: Handwerker, Planer, Juristen, Lehrer, Banker, Landwirte, Wissenschaftler, PR-Experten, Informatiker, Kommunikationsprofis etc. bringen ihre berufliche Erfahrungen in die Vereinsarbeit mit ein. Viele wollen mit ihrer Mitgliedschaft einfach „nur“ bekennen, dass sie die Arbeit von Grünes Herz Friesen sinnvoll finden. Die wichtigste Gemeinsamkeit der Mitglieder ist neben dem Interesse für Natur und Umwelt die Bereitschaft, sich mit den zunehmenden Bedrohungen für unsere Umwelt auseinander- und für eine nachhaltigere Welt einzusetzen. An dieser Stelle ein herzliches Dankeschön an Alle, die mit Rat, Tat oder in Gedanken unsere Arbeit unterstützen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.