Bayreuther protestieren lautstark und friedlich gegen die NPD

BAYREUTH. Etwa 300 Teilnehmer kamen am Montagnachmittag einem Aufruf vom Bündnis „Bayreuth ist KunterBunT“ zu einer friedlichen Gegenveranstaltung am Jean-Paul-Platz nach. Die Teilnehmer protestierten lautstark gegen eine Wahlkampfveranstaltung der NPD, die am späten Nachmittag auf einem Teil des Jean-Paul-Platzes stattfand.

Bereits ab 14 Uhr hatten sich Vertreter aus Kirche und Politik und zahlreiche Bayreuther Bürgerinnen und Bürger zu der friedlichen Protestkundgebung formiert. Nach Ankunft der acht Funktionäre der NPD gegen 17 Uhr, begleitete man deren Reden mit einem gellenden Pfeifkonzert. Zu sicherheitsrelevanten Vorfällen kam es auch aufgrund des lageangepassten Polizeieinsatzes nicht. Zwei Personen mussten aufgrund geringfügiger Delikte vorläufig festgenommen werden und konnten nach einer Identitätsfeststellung entlassen werden. Ein Mann hatte Flaschen in Richtung der NPD-Veranstaltung geworfen, im zweiten Fall wurde von einem Mann der „Hitlergruß“ gezeigt. Sie müssen jetzt mit Anzeigen rechnen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.