Lange Nacht der Kirchen

Dekanatsposaunenchor

Zum zweiten Mal veranstaltete die Arbeitsgemeinschaft christlicher Kirchen (ACK) in Bamberg die Lange Nacht der Kirchen. Die Dekanatsposaunenchöre spielten zu Beginn der Veranstaltung an unterschiedlichen Orten in der Innenstadt. Gemeinsam zogen sie dann zur zentralen Eröffnungsfeier vor die Martinskirche.

„Machet die Tore weit und die Türen in der Welt hoch“, dazu lud Pfarrerin Jutta Müller- Schnurr, vom Vorstand der ACK, bei ihrer Ansprache zur Eröffnung dieser Nacht ein. Die Türen der Kirchen zu einer ungewohnten Zeit zu öffnen und die Eintrittsschwellen niedrig zu halten, damit sich jeder oder jede einfach einmal hineinschauen traut. Und so kamen sie, die Menschen und belebten die ca. 30 Veranstaltungsorte in Bamberg. Den Besuchern wurde ein buntes Programm geboten, von Kabarett, über Filme, von Konzerten über Aktionen und natürlich auch verschiedenste Formen von spirituellen Angeboten.

Auf der Oberen Brücke gab es die Möglichkeit am Stand der Kircheneintrittsstelle über Gott und die Welt ins Gespräch zu kommen, und die Evangelische Jugend Bamberg engagierte sich in ihrem Zelt zum Thema Asylarbeit in Bamberg. Die Friedenswirkstätten des Evangelischen Erwachsenenbildungswerk waren in Cafes und der Innenstadt beim Improtheater zum Thema Konflikte anzutreffen, und ehe man es sich versah war man plötzlich mitten dabei in der Spielszene. Um Mitternacht endete das vielseitige Programm mit einem Abendsegen in der Erlöserkirche.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.