Schlag mit der Handtasche

Studentenparty läuft aus dem Ruder
BAMBERG. Mächtig aus dem Ruder lief am frühen Samstagmorgen eine Studentenparty in der Bamberger Innenstadt. Nur mit einem enormen Polizeiaufgebot gelang es die zum Teil aufgeheizte Stimmung der mehreren hundert Feiernden zu beruhigen, so dass es zu keinen Verletzten oder nennenswerten Straftaten kam.

Nachdem die Studenten einer Wohnanlage in der Innenstadt zu einer Party eingeladen hatten, suchten mehrere Feierwütige das mehrstöckige Gebäude in der Luitpoldstraße auf. Allerdings kamen wesentlich mehr Gäste als von den Organisatoren erwartet. Die Räumlichkeiten der Studenten platzten deshalb bereits nach kurzer Zeit aus allen Nähten. Die sichtlich überrumpelten Veranstalter schenkten deshalb keine Getränke mehr aus und so verlagerte sich die Schar der sichtlich alkoholisierten Besucher kurz vor Mitternacht auf die Luitpoldstraße.

Hier blockierte die etwa 300 bis 400 Personen umfassende Menschenmasse über mehrere hundert Meter die Fahrbahn, so dass der Straßenverkehr komplett zum Erliegen kam. Durch die aufgeheizte Partylaune der Feiernden bestand zudem die Gefahr, dass es zu Ausschreitungen in der Innenstadt kommt. Mit einem Großaufgebot an Einsatzkräften versuchte die Bamberger Polizei deshalb deeskalierend auf das wilde Treiben der Studenten einzuwirken. Erst mit Unterstützung von zahlreichen oberfränkischen Streifenbesatzungen, Kollegen aus dem nahen Unter- und Mittelfranken sowie von der Bereitschaftspolizei gelang es den Polizisten die Lage unter Kontrolle zu bekommen und die Ansammlung nach mehreren Aufforderungen letztendlich friedlich aufzulösen. Gegen 2.30 Uhr kehrte schließlich wieder ein für das Wochenende üblicher Partybetrieb in der Bamberger Innenstadt ein. Dem umsichtigen und geduldigen Verhalten der Einsatzkräfte war es zu verdanken, dass es trotz mehrerer Pöbeleien aus der Menge der Feiernden heraus, zu keinen Verletzten oder nennenswerten Straftaten gekommen ist.

Kennzeichendiebstahl
Unbekannte entwendeten in der Zeit von Donnerstag gegen 11 Uhr bis Freitag gegen 7 Uhr das hintere Kennzeichen eines Abschleppfahrzeuges, das in der Gutenbergstraße abgestellt war. Wer hat im genannten Zeitraum Beobachtungen gemacht? Hinweise erbittet die PI Bamberg-Stadt unter Tel.: 0951/9129-210.

Fahrradreifen entwendet
In der Zeit von 2 Uhr bis 18:30 Uhr wurden am Freitag „Am Grünen Markt“ von einem an einer Laternen abgesperrten Fahrrad beide Reifen abmontiert und entwendet. Das Fahrrad selbst, das mit einem Schloss angekettet war, ließen die Täter zurück. Der Entwendungsschaden beläuft sich auf rund 240 €.

Mutwillig geparkte Autos beschädigt
Vermutlich durch einen Fußtritt hat in der Nacht von Donnerstag auf Freitag ein Unbekannter einen Pkw, der in der Zollnerstraße geparkt war beschädigt. An der Heckklappe des Fahrzeuges wurde eine Delle festgestellt. Der entstandene Sachschaden wird auf ca. 1000 € beziffert. Wer hat im fraglichen Zeitraum etwas beobachtet (0951/9129-210)?

Geparkten Pkw angefahren
In der Holzgartenstraße wurde am Samstagnachmittag gegen 16:15 Uhr ein weißer VW-Transporter, der am Fahrbahnrand geparkt war, touchiert und dabei beschädigt. Bei seiner Rückkehr stellte der Besitzer einen Kratzer an der Fahrerseite fest. Der Verursacher entfernte sich ohne sich um den Schaden gekümmert zu haben. Es entstand Sachschaden in Höhe von ca. 800 €. Zeugen werden gebeten, sich unter der 0951/9129-210 zu melden.

Nicht um den Schaden gekümmert
Am Freitagabend, in der Zeit von 17:45 Uhr bis 18:30 Uhr wurde auf einem Supermarktparkplatz in der Würzburger Straße ein schwarzer VW Polo angefahren, wobei die rechte Fahrzeugseite beschädigt wurde. Es konnten weiße Kratzer festgestellt werden. Der Sachschaden beträgt rund 800 €.
Täterhinweise erbittet die PI Bamberg-Stadt unter Tel.: 0951/9129-210.

Beim Abbiegen den Querverkehr übersehen
Der Unfallverursacher wollte mit seinem Mitsubishi von der Wassermannstraße nach links in die Weißenburgstraße abbiegen und übersah dabei eine von links kommende vorfahrtsberechtigte Seat-Fahrerin. Sie konnte trotz einer Vollbremsung den Zusammenstoß nicht mehr verhindern und rutschte mit ihrer Fahrzeugfront in die linke Seite des Mitsubishi. Bei dem Zusammenstoß wurde sie leicht verletzt und deshalb vom Rettungsdienst in ein Krankenhaus gebracht. Der entstandene Sachschaden beträgt ca. 5000 €.

Handfester Streit
Eine 61-jährige und 72-jährige gerieten auf dem Parkplatz eines Gartencenters so sehr in Streit, dass die eine Dame die andere so anrempelte, sodass diese in ein Blumenbeet stürzte und sich dabei leicht verletzte. Dies wiederum lies sich die Gestürzte nicht gefallen und setze ihrerseits zu einem Schlag mit der Handtasche in den Rücken der Kontrahentin an. Im Laufe der Auseinandersetzung beschimpften sich die zwei Frauen mit diversen Ausdrücken. Beide erwartet nun jeweils eine Anzeige wegen Körperverletzung und Beleidigung.

Grundlos angegriffen
Am frühen Samstagmorgen gegen 5 Uhr wurde eine junge Frau von Unbekannten in der Brennerstraße angesprochen. Als ihr Freund dazwischen gehen wollte, wurde er ohne erkennbarem Grund von dem Unbekannten mit dem Kopf gegen eine Regenrinne geschlagen. Eine Fahndung nach dem Täter in Tatortnähe verlief negativ.

Trunkenheitsfahrt verhindert:
Am Freitagabend wurde gegen 19 Uhr ein völlig betrunkener 60-jähriger mit dem Fahrrad von einer Streife dabei angetroffen als er mit dem Fahrrad losfahren wollte. Ein Alkotest ergab 1,6 Promille, weshalb ihm die Weiterfahrt untersagt wurde.

Dreiste Wildpinkler
Zwei junge Männer waren grölend in der Innenstadt unterwegs und sollten am Gabelmann von der Polizei zur Ruhe ermahnt werden. Doch sie uriniert in unmittelbarer Nähe einer im Zuge eines anderen Einsatzes dort anwesenden Streife an ein Werbeschild. Ihnen wurde daraufhin ein Platzverweise erteilt. Beide erwartet nun eine Ordnungswidrigkeiteinanzeige und eine Geldbuße.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.