Engländer bezahlt Hotelrechnung nicht

Diebstahl von zwei Tablet-PC`s
BAMBERG. Aus einem Computergeschäft am Laubanger wurden am Mittwoch, zwischen 15 Uhr und 18 Uhr, zwei ungesicherte Tablet-PC’s im Verkaufswert von knapp 620 Euro gestohlen. Der Tatverdacht richtet sich gegen einen etwa 30jährigen Mann mit osteuropäischen Aussehen, etwa 175 cm groß, unrasiert, der zweimal im Laden in auffälliger Weise herumschlich.

Unfallfluchten

  • BAMBERG. Auf dem Gelände eines Autohauses in der Rodezstraße fuhr zwischen Dienstag, 18.30 Uhr und Mittwoch, 12 Uhr, ein Unbekannter gegen einen Neuwagen, der noch nicht zugelassen war. An dem schwarzen Hyundai wurden ein Kotflügel zerkratzt sowie eine Alufelge in Mitleidenschaft gezogen. Den angerichteten Sachschaden beziffert die Polizei auf mindestens 3000 Euro. Täterhinweise nimmt die PI Bamberg-Stadt unter Tel.: 0951/9129-210 entgegen.
  • BAMBERG. Auf dem Parkplatz des Bamberger Friedhofs wurde am Mittwochmittag ein dort geparkter BMW angefahren. Der Unfallverursacher, ein 41jähriger Ford-Fahrer, wurde von einem Zeugen beobachtet, das Kennzeichen notiert und die Polizei eingeschaltet. Diese konnte letztendlich den verantwortlichen Unfallfahrer ermitteln, der an dem BMW einen Sachschaden von 1000 Euro angerichtet hatte.

Engländer bezahlt Hotelrechnung nicht
BAMBERG. Im Sandgebiet mietete sich am Montag ein etwa 65jährige Engländer für drei Nächte in ein Hotel ein. Nach den drei Nächten verschwand der Mann aus dem Hotel, ohne die Rechnung in Höhe von 150 Euro bezahlt zu haben. Von dem Einmietbetrüger ist lediglich bekannt, dass er eine auffällige, grellgelbe Regenjacke trug.

Flucht war zwecklos
BAMBERG. Mit einem Sprung aus dem Fenster im ersten Stock versuchte ein 24-jähriger Bamberger vor der drohenden Gefängnisstrafe zu entkommen. Gegen den gesuchten und untergetauchten Mann bestand ein mehrmonatiger Haftbefehl. Als Beamte der Zivilen Einsatzgruppe ihn am Mittwochnachmittag in einer Wohnung im Stadtteil Gereuth aufspürten, flüchtete der Gesuchte kurzerhand über das Fenster und sprang mehrere Meter in die Tiefe. Spuren verrieten ihn jedoch, dass er sich in einem nahegelegenen Haus verstecken könnte. Dort klickten schließlich kurze Zeit später die Handschellen und der Mann konnte festgenommen werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.