Bamberger Grüne gehen hoch motiviert in den Wahlkampf

Ursula Sowa, Sansa Heucken und Andreas Loesche in der Eisgrube

Pressemitteilung der GAL

Bamberger ergatterten mehrere vordere Listenplätze bei den oberfränkischen Listen für Landtags- und Bezirkstagswahl.

„Hand in Hand“ wollen die Grünen aus den Kreisverbänden Stadt und Land in den Wahlkampf 2013 für Landtags- und Bezirkstagswahlen ziehen. Auch wenn bei der Aufstellung der oberfränkischen Liste, die am Wochenende (9.1. / 10.1.) in Bamberg im Treff des E.T.A.-Hoffmann-Theaters stattfand, nicht alles so ganz nach Wunsch klappte.

Die Bamberger Stadträtin und ehemalige Bundestagsabgeordnete Ursula Sowa, Direktkandidatin für den Stimmkreis Bamberg-Land, hatte sich den Platz Eins der Liste für den Landtag vorgenommen, um einen sicheren Sitz in München zu erringen, scheiterte aber an der Mandatsinhaberin Ulrike Gote aus Bayreuth. Sie startet nun vom zweiten Frauenplatz aus in den Wahlkampf – also Rang Drei der Liste. Mittelprächtig begeistert zeigte sich auch der Landtagskandidat für Bamberg-Stadt, Andreas Lösche, über seine Platzierung an sechster Stelle der Liste.

Ein Einzug in den Landtag ist für beide dennoch möglich. Da Bamberg der deutlich stärkste Stimmkreis in Oberfranken ist, haben sie die Chance, viele Einzelstimmen zu sammeln, so dass sie bei der Endauszählung auf der Liste nach oben rutschen. Sollten es dann zwei oder gar drei grüne Oberfranken in den Landtag schaffen, hätten sie gute Aussichten, dabei zu sein. Alle Wählerinnen und Wähler in den Stimmkreisen Bamberg-Stadt und -Land haben die Möglichkeit, Sowa und Lösche gleichermaßen zu wählen, je nach Wohnort entweder mit der Erststimme für die Direktkandidatur oder mit der Zweitstimme auf der Liste. „Wir werden deshalb als Tandem einen ganz besonders engagierten Wahlkampf hinlegen“, versprachen Sowa und Lösche unisono, „wir Grünen in der Region Bamberg haben aufgrund unserer engagierten politischen Arbeit schon lange ein Landtagsmandat mehr als verdient.“

Wie erhofft verlief die Listenaufstellung für Ulrike Heucken, die wieder für den Bezirkstag kandidiert. Die langjährige Bamberger Stadträtin wurde mit einer klaren Mehrheit auf Listenplatz Eins gewählt und ist damit für den Bezirkstag auch als künftige Grünen-Mandatsträgerin gesetzt.

Auf weiteren Listenplätzen wird den grünen SpitzenkandidatInnen noch von Mitgliedern der hiesigen Kreisverbände der Rücken gestärkt: Für den Landtag von GAL-Vorstandsmitglied Magdalena Mayer (Bamberg) auf Platz 9 und von Kreisvorstand Klaus Fischer (Gundelsheim) auf Platz 14.

Für den Bezirkstag tritt Grünen-Schatzmeister Gerhard Olesch (Huppendorf) auf Platz 12 an. Ein besonders glänzendes Schlusslicht auf Platz 16 auf der Grünen-Bezirkstagsliste bildet Peter Gack, einer der bekanntesten amtierenden Stadträte in Bamberg. Dem speziellen Auszählungsverfahren in Bayern zufolge könnte er bei möglicherweise vielen persönlichen Listenstimmen auch von dort aus noch einen gewaltigen Satz auf einen vorderen Listenplatz machen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.