Diebisches Duo holt sich Zigaretten und Geld

BAMBERG. Einige tausend Euro Bargeld und Zigaretten für einen fünfstelligen Eurobetrag sind die Beute zweier Männer, die sie aus einem Transporter einer Tabakwarenfirma gestohlen hatten. Um ihre Tat zu vertuschen, versuchten sie noch, das Auto anzuzünden . Einer der Täter sitzt inzwischen in Untersuchungshaft.

Gemeinsam die Tat geplant

Der 23-jährige Angestellte der Tabakwarenfirma, traf sich am Abend des 8. Dezember, mit einem 34 Jahre alten Bekannten in einer Wirtschaft im Bamberger Süden. Beide kamen dabei auf die Idee, sich das Bargeld und die große Menge Zigaretten aus dem Firmenauto des 23-Jährigen, aus dem Landkreis Bamberg, zu holen und das Ganze wie einen Diebstahl aussehen zu lassen. Damit wollten die Männer ihre finanzielle Situation aufbessern.

Sie verwirklichten ihre Pläne noch am gleichen Abend. Um ihre Spuren zu beseitigen, beschloss der 34-jährige Bamberger danach noch, den Transporter anzuzünden, bevor die Beiden flüchteten. Glücklicherweise erloschen die Flammen jedoch von selbst wieder.

Am nächsten Vormittag bemerkten Spaziergänger den Wagen mit den Brandspuren auf dem Gelände eines Sportclubs und verständigten die Polizei.

Polizisten ließen sich nicht in die Irre führen

Schnell konnten die Beamten den verantwortlichen Fahrer des VW ausfindig machen. Dieser gab, wie mit seinem Komplizen vorher abgesprochen, vor, dass ihm die Autoschlüssel während seines Aufenthaltes in der Wirtschaft wohl gestohlen worden sein müssten. Auch die Kriminalpolizei Bamberg schöpfte Verdacht und stellte umfangreiche Ermittlungen an. Schließlich erließ das Amtsgericht Bamberg auf Antrag der Staatsanwaltschaft Durchsuchungsbeschlüsse für die Wohnungen der Tatverdächtigen.

Erfolgreiche Wohnungsdurchsuchungen

Der kriminalistische Spürsinn der Ermittler bestätigte sich dann bei der Durchsuchung der Wohnung des 34-Jährigen. Die Polizisten fanden im Keller eine große Anzahl der zuvor gestohlenen Zigaretten. Einen Teil hatte der Mann bereits gewinnbringend verkauft. Besonders das Bargeld hatte der 23-Jährige sehr geschickt versteckt. Dafür wählte er die verschiedensten Örtlichkeiten und Gegenden. Die Hartnäckigkeit der Beamten zahlte sich jedoch aus. Nach und nach beförderten sie auch das Geld sowie wichtige Schlüssel der Firma ans Tageslicht.

Der 23-Jährige gab sich schließlich geschlagen und gestand die Tat. Auch sein 34-jähriger Komplize legte ein Geständnis ab. Ein Bekannter, der wissentlich Zigaretten von den Beiden genommen hat, wird wegen Hehlerei angezeigt.

34-Jähriger muss in Haft

Auf Antrag der Staatsanwaltschaft führten Polizisten den Bamberger bei Gericht vor, was die prompte Einlieferung in eine Justizvollzugsanstalt, nach Erlass des Haftbefehls, zur Folge hatte. Der 24-Jährige muss sich ebenfalls für seine Taten verantworten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.