Qualifizierung zum Gästeführer „Gartenerlebnis Bayern“

Gartenführer erweitern das touristische Angebot Bayerns

Gästeführer LWG-Veitshöchheim

Veitshöchheim. Interessierte Menschen durch interessante Gärten führen – das kann in Zukunft für manchen zu einer lukrativen Nebenbeschäftigung werden. Die Bayerische Gartenakademie der Bayerischen Landesanstalt für Weinbau und Gartenbau in Veitshöchheim bietet zum zweiten Mal ab Januar 2013 eine Qualifizierung zum Gästeführer „Gartenerlebnis Bayern“ an.  Die Maßnahme findet in Veitshöchheim an fünf über das erste Halbjahr verteilten Wochen statt.

Anmeldungen nimmt die Bayerische Gartenakademie bis zum 8. Januar 2013 entgegen. Ein Infotag zu der Qualifizierung findet am Freitag, den 14. Dezember von 14 – 16 Uhr statt. Anmeldung zum Infotag erforderlich.

An vorzeigbarem Grün mangelt es in Bayern nicht. Zu öffentlichen Parks, Schlössern und Burgen gesellen sich Klöster und andere historische Anlagen. Aber auch Privatgärten öffnen sich immer mehr einem interessierten Publikum. Denn hinter Hecken und Mauern lassen sich oft ungeahnte Schätze entdecken.

„Gärten besitzen für viele Menschen eine starke Anziehungskraft“, erklärt Gartenakademie-Mitarbeitern Anneliese Hartmann, die das Projekt betreut. „Wir erleben das täglich bei unseren Führungen durch die Schaugärten und Versuchsanlagen der Bayerischen Landesanstalt. Es oft unerheblich, ob es sich um Gemüsegarten, Rosenbeete, historische Anlagen oder aber moderne, außergewöhnlich gestaltete Privatgärten, Balkone oder Terrassen handelt. Früchte, Blüten, gepflegtes Grün – sie vermögen zu begeistern. Vor allem, wenn der Führer den optischen Eindruck mit einer Fülle an Wissen auch zu Heimatkunde und Kunstgeschichte paaren kann,“ ist sich Anneliese Hartmann sicher.

Gartenführer erweitern das touristische Angebot ihres Umfeldes um einen wertvollen Aspekt. Vor allem – aber nicht nur! – in den Urlaubsregionen Bayerns wird das Thema Garten sicher rasch gerne angenommen. „Alleine in Veitshöchheim verzeichnen wir ein jährlich steigendes Interesse an unseren Anlagen und an unserem gärtnerischen Know How. Wir sind uns sicher, das wird den Gästeführern nicht anders gehen,“ meint Hartmann. Bestes Beispiel sei England, wo schon seit Jahren mit Erfolg professionell durch Gärten und Parks geführt wird.

Die Bildungsmaßnahme „Gartenerlebnis Bayern“ vermittelt nicht nur Grundkenntnisse rund um die Gartenbewirtschaftung, sondern auch zu Rhetorik, Psychologie und Tourismus. Kenntnisse zu Recht, Steuern, Kleingewerbe und vieles mehr werden ebenfalls vermittelt. Sie endet mit einer Prüfung. Die Kosten betragen 450 Euro. Weitere Informationen zu Terminen und Themen finden sich im Internet.

Anmeldungen sind bis zum 8. Januar 2013 zu richten an: Anneliese Hartmann, Bayerische Gartenakademie an der Bayerischen Landesanstalt für Weinbau und Gartenbau, An der Steige 15, 97209 Veitshöchheim oder per E-Mail an anneliese.hartmann@lwg.bayern.de. Auskünfte erteilt Anneliese Hartmann unter Telefon (09 31) 98 01-156.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.